Deutsche Märkte geschlossen

Eva Grunwald soll neue Co-Chefin der Finanzagentur werden

(Bloomberg) -- Die Bankerin Eva Grunwald soll Ko-Geschäftsführerin der deutschen Finanzagentur werden und damit die Nachfolge von Jutta Dönges antreten. Die Personalie soll in der Kabinettssitzung am Mittwoch abgesegnet werden, berichten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Grunwald, die derzeit im Vorstand der Deutsche Bank-Tochter BHW Bausparkasse sitzt, wird die Agentur zusammen mit dem zweiten Ko-Chef Tammo Diemer leiten. Grunwald übernimmt das Amt in einem Jahr, in dem die Bundesregierung Rekordschulden von etwa 539 Milliarden Euro aufnimmt. Eine Sprecherin der Finanzagentur wollte sich zu der Information nicht äußern.

Die Finanzagentur verwaltet nicht nur die Staatsschulden und agiert als Benchmark-Emittent von Anleihen im Euroraum, sondern sie beaufsichtigt auch den Wirtschaftsstabilisierungsfonds, der zur Bewältigung der Covid-Pandemie 2020 eingerichtet wurde. Im vergangenen Jahr wurde er umgewidmet, um mit einem Etat von 200 Milliarden Euro die Auswirkungen der hohen Energiepreise auf Haushalte und Unternehmen abzufedern.

Über den Finanzmarktstabilisierungsfonds, der 2008 zur Bewältigung der Finanzkrise eingerichtet wurde, verwaltet die Agentur auch den 15,6%-Anteil der Bundesregierung an der Commerzbank AG.

Überschrift des Artikels im Original:Germany Taps BHW Banker Grunwald as Finance Agency Co-Head (1)

--Mit Hilfe von Steven Arons.

(Wiederholung vom Vortag)

©2023 Bloomberg L.P.