Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 50 Minuten

Eurozone: Wirtschaftsstimmung verbessert sich erneut

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich zu Beginn des Jahres weiter verbessert. Der Economic Sentiment Indicator (ESI) stieg um 1,5 Punkte auf 102,8 Zähler, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Mittel einen Anstieg erwartet, aber nur auf 101,8 Punkte.

Der Anstieg im Januar war bereits der dritte in Folge. Der Stimmungsindikator erreichte damit den höchsten Stand seit vergangenen August. Zwar liegt der Indexwert weiterhin auf einem vergleichbar niedrigen Niveau, es verdichten sich aber Hinweise auf eine konjunkturelle Erholung in der Industrie.

Das Geschäftsklima (BCI) hellte sich ebenfalls auf. Der Indikator stieg von minus 0,32 Punkten im Vormonat auf minus 0,23 Punkte. Analysten hatten allerdings im Schnitt einen stärkeren Anstieg auf minus 0,20 Zähler erwartet. Im Dezember hatte der BCI-Indexwert den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren erreicht.

Der ESI ist ein breit angelegter Indikator, der die Stimmung in Unternehmen und privaten Haushalten misst. Der BCI erfasst dagegen nur die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe.

^

Die Daten im Überblick:

Januar Prognose Vormonat

ESI 102,8 101,8 101,3

Industrievertrauen -7,3 -8,8 -9,3

Dienstleistervertrauen 11,0 11,3 11,3

Verbrauchervertrauen -8,1 ---- -8,1

Einzelhandelsvertrauen -0,1 ---- 0,7

Bausektorvertrauen 6,9 ---- 5,7

BCI -0,23 -0,20 -0,32°

(Angaben in Punkten)