Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.927,32
    +123,21 (+0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Eurozone: Wirtschaftsstimmung hellt sich stark auf

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im April stark aufgehellt. Der Economic Sentiment Indicator (ESI) stieg zum Vormonat um 9,4 Punkte auf 110,3 Zähler, wie die Europäische Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem wesentlich schwächeren Zuwachs auf lediglich 102,2 Punkte gerechnet. In der Europäischen Union (EU) fiel die Entwicklung ähnlich aus.

Der ESI notiere deutlich über seinem langfristigen Durchschnitt und ebenfalls höher als vor Ausbruch der Corona-Pandemie, erklärte die Kommission. Die Stimmung hellte sich in allen betrachteten Bereichen teils deutlich auf. Besonders stark verbesserten sich die Indikatoren in den von den Corona-Beschränkungen hart betroffenen Sektoren der Dienstleister und des Einzelhandels.

Der Beschäftigungsindikator, der nicht in den ESI eingeht, legte auch stark zu. Er rangiert ebenfalls über seinem langfristigen Durchschnitt und dem Vorkrisenniveau.