Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 28 Minuten

Eurozone: Wirtschaftsstimmung fällt auf tiefsten Stand seit fast zwei Jahren

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone ist auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Jahren gefallen. Der Economic Sentiment Indicator (ESI) sank im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 1,1 Punkte auf 92,5 Punkte, wie die Europäische Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Rückgang auf 92,4 Punkte erwartet. Der Indikator erreichte so den niedrigsten Stand seit November 2020 und liegt noch deutlicher unter dem langfristigen Durchschnitt. Es ist der achte Rückgang in Folge.

In den Industrie- und Dienstleistungsbetrieben der Eurozone trübte sich die Stimmung erneut ein. Das Verbrauchervertrauen verbesserte sich geringfügig, nachdem es im Vormonat auf ein Rekordtief gefallen war. Auch die Indikatoren für den Einzelhandel und die Bauwirtschaft stiegen etwas an.

Die Wirtschaft in der Eurozone wird weiterhin durch hohe Energiepreise und anhaltende Lieferkettenprobleme belastet, die durch den Krieg in der Ukraine und die harte Coronapolitik in China ausgelöst wurden. Die anhaltend sehr hohe Inflation drückt auf die Wirtschaftsstimmung. Zudem hat die Europäische Zentralbank ihre Leitzinsen am Donnerstag erneut kräftig angehoben. Dies dürfte künftig die Wirtschaftsentwicklung belasten.