Deutsche Märkte geschlossen

Eurozone: Sentix-Konjunkturstimmung gibt nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Konjunkturstimmung unter Anlegern im Euroraum hat sich im Februar eingetrübt. Der vom Sentix-Institut erhobene Konjunkturindikator ging um 1,5 Punkte auf minus 0,2 Zähler zurück, wie Sentix am Montag in Frankfurt mitteilte. Analysten hatten dagegen im Schnitt einen Anstieg auf 2,0 Punkte erwartet. Sowohl die Lagebeurteilung als auch die Aussichten gingen zurück.

Nicht nur für die Eurozone, auch für Deutschland trübte sich die Stimmung unter den befragten Anlegern ein. Im Gegensatz dazu hellte sich die Stimmung in den USA und Asien auf. "Europa hinkt damit der globalen Entwicklung hinterher, die sich deutlich verbessert", erklärte Sentix. Ausschlaggebend sei die langsamere Impfgeschwindigkeit. Damit verliere die europäische Wirtschaft den Anschluss an die übrigen Weltregionen.

Die monatliche Sentix-Umfrage wurde vom 4. bis 6. Februar unter rund 1250 Anlegern durchgeführt. Der Sentix-Indikator gilt unter Analysten aufgrund seines frühen Veröffentlichungszeitpunkts als Hinweisgeber auf andere wirtschaftliche Frühindikatoren wie das Ifo-Geschäftsklima oder die Einkaufsmanagerindizes.