Deutsche Märkte schließen in 36 Minuten

Eurozone: Leistungsbilanzüberschuss steigt

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im September gestiegen. Der Überschuss habe auf 18,7 Milliarden Euro zugelegt, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mit. Zudem wurde der Vormonatswert von 13,4 Milliarden Euro auf 17,1 Milliarden Euro nach oben revidiert.

Verantwortlich für den jüngsten Anstieg war vor allem der Überschuss in der Dienstleistungsbilanz, nachdem es hier im Vormonat noch ein Defizit gegeben hatte. Der Überschuss in der Handelsbilanz ging hingegen zurück. Die Salden der Einkommensbilanzen entwickelten sich uneinheitlich.

Die Leistungsbilanz stellt den volkswirtschaftlichen Austausch der Eurozone mit dem Ausland dar. Abgebildet sind der Waren- und Dienstleistungsverkehr sowie Einkommensübertragungen. Letztere resultieren etwa aus Überweisungen von Gastarbeitern. Üblicherweise weist die Eurozone einen hohen Überschuss in ihrer Leistungsbilanz aus. Infolge der Corona-Krise sind stärkere Schwankungen aufgetreten, insbesondere in der Handelsbilanz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.