Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.532,06
    -86,92 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.068,02
    -34,57 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    34.972,10
    -172,21 (-0,49%)
     
  • Gold

    1.802,10
    +2,90 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1832
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    32.136,88
    -657,30 (-2,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    901,20
    +24,97 (+2,85%)
     
  • Öl (Brent)

    71,54
    -0,37 (-0,51%)
     
  • MDAX

    34.934,84
    -153,71 (-0,44%)
     
  • TecDAX

    3.623,69
    -20,73 (-0,57%)
     
  • SDAX

    16.292,70
    -127,00 (-0,77%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.998,88
    -26,55 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.535,68
    -42,92 (-0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.557,87
    -282,84 (-1,91%)
     

Eurozone: Industriestimmung steigt erneut auf Rekordhoch

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat im Juni einmal mehr ein Rekordhoch erreicht. Der Einkaufsmanagerindex des Forschungsunternehmens IHS Markit stieg um 0,3 Punkte auf 63,4 Zähler, wie Markit am Donnerstag in London nach einer zweiten Erhebung mitteilte. Schon im Mai hatte der Indikator bei 63,1 Punkten den bis dahin höchsten Wert seit Beginn der Umfrage im Juni 1997 erreicht. Außerdem liegt der Indexwert seit mittlerweile zwölf Monaten über der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird.

Eine erste Schätzung wurde damit nach oben revidiert. Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten im Schnitt mit einer Bestätigung der ersten Schätzung gerechnet. In der ersten Erhebung hatte Markit für Juni noch einen gegenüber Mai unveränderten Indexwert von 63,1 Punkten gemeldet. Die Produktion in der Eurozone sei im Juni weiter in einem Tempo gewachsen, das es in der fast 24-jährigen Umfragehistorie des Instituts noch nicht gegeben habe, hieß es von Markit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.