Werbung
Deutsche Märkte schließen in 10 Stunden 29 Minuten
  • DAX

    18.750,80
    +46,38 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.065,30
    -7,15 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.444,20
    +26,80 (+1,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.369,33
    -448,91 (-0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.360,44
    +6,02 (+0,44%)
     
  • Öl (Brent)

    80,15
    +0,09 (+0,11%)
     
  • MDAX

    27.500,30
    +59,07 (+0,22%)
     
  • TecDAX

    3.440,67
    +9,46 (+0,28%)
     
  • SDAX

    15.220,24
    +57,42 (+0,38%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.439,82
    +19,56 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    8.180,96
    +13,46 (+0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

Eurozone: Industrieproduktion legt stärker zu als erwartet

LUXEMBURG (dpa-AFX) -Die Industrieunternehmen der Eurozone haben zum Jahresbeginn mehr produziert als erwartet. Im Januar stieg die Gesamtherstellung um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet. Im Dezember war die Produktion mit 1,3 Prozent etwas stärker gefallen als zunächst ermittelt.

Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Herstellung im Januar um 0,9 Prozent. Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet. Gestiegen ist im Januar die Produktion von Vorprodukten, die zum Vormonat um 1,5 Prozent zulegte. In allen anderen wichtigen Bereiche sank die Produktion. So fiel die Energieproduktion um 0,8 Prozent und die Herstellung von Verbrauchsgütern um 2,1 Prozent.