Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 24 Minuten

Eurozone: Erzeugerpreise fallen

LUXEMBURG (dpa-AFX) - In der Eurozone sind die Preise auf Herstellerebene im Januar gefallen. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat vom Dienstag lagen die Erzeugerpreise 0,5 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Im Dezember hatte die Rate minus 0,6 Prozent betragen, im November lag sie bei minus 1,4 Prozent.

Im Monatsvergleich legten die Preise, die Produzenten für ihre Waren erhalten, im Januar um 0,4 Prozent zu. Analysten hatten im Schnitt mit einer etwas stärkeren Preisdynamik gerechnet.

Energie war zu Jahresbeginn zwar deutlich günstiger als ein Jahr zuvor. Allerdings hat sich der Preisrückgang in den vergangenen Monaten abgeschwächt. Der Preisauftrieb von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern war dagegen etwas stärker. Die Erzeugerpreise beeinflussen die Teuerung auf Verbraucherebene, an der die Europäische Zentralbank ihre Geldpolitik ausrichtet.