Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    28.303,82
    +376,45 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    45.007,01
    +1.334,38 (+3,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.314,11
    +53,95 (+4,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

Eurozone: Einzelhandelsumsatz fällt - Vormonat etwas stärker als zuvor gemeldet

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Einzelhändler in der Eurozone haben im September weniger Umsatz erzielt, allerdings nach einem stärkeren Vormonat. Gegenüber dem Vormonat seien die Erlöse um 0,3 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet. Allerdings wurde zugleich der Anstieg im Vormonat deutlich von 0,3 auf 1,0 Prozent nach oben korrigiert. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Erlöse im September um 2,5 Prozent.

Mehr Umsatz wurde von August auf September mit Lebensmitteln und Kraftstoffen erzielt. Die Erlöse mit anderen Waren sanken hingegen. Die Umsätze im Onlinehandel gingen spürbar zurück. Dies dürfte eine Folge der wirtschaftlichen Öffnung mit weniger Corona-Beschränkungen sein, wovon vor allem der stationäre Einzelhandel profitiert. Der Online-Handel verliert dagegen etwas von seinen in der Pandemie immens gestiegenen Marktanteilen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.