Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    38.419,29
    -151,47 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.692,91
    -250,06 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,34
    +48,59 (+3,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

Eurozone: Arbeitslosenquote fällt auf Rekordtief

LUXEMBURG (dpa-AFX) -Die Arbeitslosigkeit im Euroraum geht von niedrigem Niveau aus weiter zurück. Im April fiel die Arbeitslosenquote in den 20 Euro-Staaten von 6,5 Prozent im Vormonat auf 6,4 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Das ist nach aktuellen Daten die niedrigste Quote seit Bestehen des Währungsraums. Analysten hatten im Schnitt mit einer stabilen Quote gerechnet. In den 27 Ländern der Europäischen Union (EU) betrug die Quote unverändert 6,0 Prozent.

In absoluten Zahlen ging die Arbeitslosigkeit im Euroraum von März auf April um etwa 100 000 Personen zurück. In der EU fiel der Rückgang etwas höher aus. Eurostat schätzt die Gesamtzahl der Arbeitslosen in der EU aktuell auf 13,15 Millionen Menschen, davon befinden sich knapp 11 Millionen im Euroraum.

In den einzelnen Ländern stellt sich die Arbeitsmarktsituation teils sehr unterschiedlich dar. Besonders hoch ist die Arbeitslosigkeit in Spanien und Griechenland, wo die Quoten zweistellige Werte erreichen. Deutschland weist sowohl in der EU als auch im Euroraum eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten auf.