Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.529,12
    +443,41 (+1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

EUROSTOXX-FLASH: Deutliche Verluste - Virussorgen und schwacher Ifo-Index

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone ist am Montagnachmittag unter Druck geraten und zwischenzeitlich um 1,6 Prozent abgesackt. Zuletzt stand noch ein Minus von 1,29 Prozent auf 3555,87 Punkte zu Buche. Weltweite Reisebeschränkungen wegen der Lockdowns zur Eindämmung der Pandemie setzten zu Wochenbeginn unter anderem dem Tourismus- und Luftfahrtsektor <CH0019112744> wieder erheblich zu.

Zudem verzeichneten Aktien aus stark konjunkturabhängigen Sektoren wie die Banken- <EU0009658806> und die Automobilbranche <EU0009658681> hohe Verluste. Hier verwiesen Börsianer darauf, dass sich die Unternehmensstimmung in Deutschland zu Beginn des Jahres vor dem Hintergrund der Verlängerung von Corona-Beschränkungen überraschend deutlich eingetrübt hat. Der Ifo-Geschäftsklimainde fiel unerwartet stark.