Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten

Europäischer Industriekonzern entscheidet sich für Aspera zur Verwaltung seiner SAP-Lizenzen

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: USU Software AG / Schlagwort(e): Sonstiges
12.11.2020 / 09:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Paris, Frankreich / Aachen, Deutschland, 12.11.2020. Aspera, führender Anbieter für Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Software Asset Management (SAM), hat einen europäischen Industriekonzern als Neukunden gewonnen. Ziel der Vereinbarung ist es, durch den Einsatz von LicenseControl for SAP die Verwaltung von 180.000 SAP-Lizenzen zu optimieren, die Software Compliance zu gewährleisten und jederzeit einen automatisierten Überblick über den kompletten SAP-Bestand zu haben. Des Weiteren sollten Details zur SAP-Nutzung anhand definierter Metriken sowie der SAP-Lizenzverbrauch in Echtzeit dargestellt werden. Das SAP-Projekt startete im Frühsommer 2020. 

Die vertraglichen Vereinbarungen mit SAP, die eine jährliche, detaillierte Bestandsaufnahme der installierten Lizenzen beinhaltet, motivierte die interne IT-Abteilung des Kunden, den Einsatz eines professionellen Software Asset Management-Tools zu evaluieren, das auch herstellerunabhängig ist. Nach einer Ausschreibung und einem umfangreichen Proof of Concept (POC) entschied sich der Kunde für Aspera. Ausschlag gebend waren die innovative Technologie und Leistungsfähigkeit von LicenseControl for SAP und die von Aspera angebotenen Supportleistungen. Das System vereinfacht und automatisiert außerdem die Migration zu S4 / HANA erheblich. 

„Bei Aspera war es sehr einfach, die Software Asset Management-Lösung einzurichten und mit deren Einsatz zu starten. Das Aspera-Team hat uns in jeder Phase des Projekts dabei unterstützt, LicenseControl for SAP zu verstehen und zu implementieren. LicenseControl für SAP soll als Pilot-Anwendung für eine umfassendere Asset Management-Lösung dienen", sagt der technische Direktor für den Bereich SAP des Kunden.

„Wir sind darauf spezialisiert, große Unternehmen bei der Optimierung ihres Software-Bestands und ihrer Software-Investitionen zu unterstützen. Gleichzeitig gewährleistet Aspera die Compliance-Einhaltung. Daher freuen wir uns, dass die Leistungsfähigkeit von LicenseControl for SAP den Kunden überzeugt hat und uns diese erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem namhaften Neukunden ermöglicht," erklärt Eléonore Varet, Geschäftsführerin von Aspera France.



Über Aspera
Aspera vereinfacht die Komplexität im Lizenzmanagement. Seit rund zwei Jahrzehnten unterstützen wir hunderte Organisationen sowie 15 der 30 größten DAX-Unternehmen dabei, die Kosten und Risiken ihrer IT-Landschaft zu bewerten. Die Lösungen im Software Asset Management umfassen alle wichtigen Hersteller, wie IBM, Microsoft, Oracle und SAP - für Desktops, Server, Cloud und mobile Anwendungen. Mit dem größten Inhouse-Expertenteam der Branche liefert Aspera Strategien für die Datenerhebung, einfache Systemintegration und einen kosteneffektiven Weg, Lizenzen zu kaufen, zu nutzen und zu optimieren.

Aspera ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28). Weitere Informationen sind im Internet unter www.aspera.com verfügbar.


Kontakt

Aspera GmbH
Christoph Rösseler
Head of Marketing
Tel: +49 241 927870-3686
christoph.roesseler@aspera.com

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440
thomas.gerick@usu.com

 


12.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

USU Software AG

Spitalhof

71696 Möglingen

Deutschland

Telefon:

+49 (0)7141 4867-0

Fax:

+49 (0)7141 4867-200

E-Mail:

info@usu-software.de

Internet:

www.usu-software.de

ISIN:

DE000A0BVU28

WKN:

A0BVU2

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1147596


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this