Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 19 Minuten

Die europäische Papierverpackungsindustrie bereitet sich auf neue Herausforderungen im Jahr 2023 vor

BRÜSSEL, January 13, 2023--(BUSINESS WIRE)--Seit dieser Woche hat die European Paper Packaging Alliance (EPPA) einen neuen Präsidenten und einen neuen Generaldirektor.

Auf der Generalversammlung der EPPA, die am 9. Januar stattfand, wurde Antonio D’Amato, CEO der Seda International Packaging Group und ehemaliger Präsident des italienischen Industrieverbandes Confindustria, zum Präsidenten gewählt. Er ist Nachfolger von Eric Le Lay, Präsident von Huhtamaki Fiber Food Service, der das Amt des Vizepräsidenten der Allianz übernommen hat.

Überdies berief die EPPA Matti Rantanen, einen erfahrenen Verpackungsexperten und Public-Affairs-Fachmann, zum neuen Generaldirektor.

Angesichts der verstärkten Diskussionen rund um den EU-Verordnungsvorschlag über Verpackungen und Verpackungsabfälle wird 2023 ein entscheidendes Jahr für die europäische Verpackungsindustrie sein. Der Vorschlag der Europäischen Kommission sieht eine massive Einführung von Mehrwegverpackungen in verschiedenen Sektoren vor, obwohl Lebenszyklusanalysen eindeutig zeigen, dass diese Option am wenigsten nachhaltig ist. Die EPPA wird für die umweltfreundlichsten, erneuerbaren und recycelbaren Einwegverpackungen aus Papier eintreten.

Antonio D'Amato, der neue Präsident der EPPA, sagte:

Es ist mir eine Ehre, erneut den Vorsitz der EPPA zu übernehmen, und ich möchte allen Mitgliedern, insbesondere Eric Le Lay, für ihre hervorragende Arbeit im letzten Jahr danken. Die EPPA vertritt zunehmend die führenden Unternehmen in der Lieferkette für Papierverpackungen in Europa, angefangen bei Forstwirten, Papier- und Kartonherstellern bis hin zu Verarbeitern und Markeninhabern. Wir setzen den Fokus weiterhin auf die innovative und nachhaltige Entwicklung von Einweg-Papierverpackungen, die vollständig in die Kreislaufwirtschaft eingebunden sind.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt zunehmend darauf, politische Entscheidungsträger bei soliden evidenzbasierten wissenschaftlichen Entscheidungen zu unterstützen. Einweg-Papierverpackungen sind mit Blick auf die Reduzierung der CO2-Emissionen von entscheidender Bedeutung, wodurch auch die Lebensmittelverschwendung verringert, Wasserstress vermieden und die Gesundheit der Verbraucher geschützt wird."

Eric Le Lay, Präsident von Fiber & Foodservice bei Huhtamaki und Vizepräsident der EPPA, führte aus:

„Ich freue mich, dass ich den Aufgabenbereich in diesem Jahr an Antonio D'Amato übergebe, der über große Erfahrung in dieser Funktion verfügt. Unsere größte Herausforderung ist die konstruktive Auseinandersetzung mit dem komplexen Verordnungsvorschlag zu Verpackungen und Verpackungsabfällen. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass wiederverwertbare und erneuerbare papierbasierte Verpackungen den Kern der europäischen Kreislaufwirtschaft bilden, und dafür sorgen, dass die politischen Maßnahmen auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen."

Matti Rantanen, Generaldirektor der European Paper Packaging Alliance, ergänzte:

„Ich freue mich, der EPPA beizutreten und daran zu arbeiten, recycelbare und erneuerbare Papierverpackungen als Lösung für eine vollständige Kreislaufwirtschaft zu fördern. Die Überarbeitung der EU-Regeln über Verpackungen und Verpackungsabfälle ist unerlässlich, aber sie muss vernünftig und auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse erfolgen. Studien der EPPA haben gezeigt, dass Einweg-Papierverpackungen in Schnellrestaurants sowohl mit Blick auf den Verzehr vor Ort als auch die Mitnahme, einfach besser für die Umwelt, Wirtschaft und Gesundheit der Verbraucher sind. Ich bin entschlossen, diese Botschaft zu kommunizieren. Da wir die Auswirkungen des Klimawandels und der weltweiten Wirtschaftskrise jeden Tag spüren, wird die EPPA weiterhin Fakten und Beweise vorlegen, die von den politischen Entscheidungsträgern anerkannt werden sollten."

ENDE

Über die EPPA:

Die European Paper Packaging Alliance ist ein gemeinnütziger Verband für Lebensmittel- und Foodservice-Verpackungen. Die Schwerpunkte der Allianz sind die Suche nach konkreten Lösungen zur Steigerung des Recyclings und die Reduzierung von Kohlenstoffemissionen von Verpackungen im Lebensmittel- und Foodservicebereich, ohne die Lebensmittelsicherheit und den Schutz der menschlichen Gesundheit zu gefährden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230112005687/de/

Contacts

Roxana Moldovan

0032495219394