Deutsche Märkte geschlossen

Europäische Fertigungsunternehmen optimieren ihre Agilität durch Cloud-Lösungen

·Lesedauer: 6 Min.

ISG Provider Lens™-Report: Fertigungsunternehmen nutzen die Cloud, um ihr Digital Marketing zu verbessern und Direct-to-Consumer-Geschäftsmodelle zu unterstützen

FRANKFURT, January 24, 2022--(BUSINESS WIRE)--Einem neuen Bericht zufolge, der heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden globalen Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen, herausgegeben wurde, nutzen immer mehr europäische Fertigungsunternehmen Cloud-basierte Technologien und Dienstleistungen, um Markteinführungen zu beschleunigen und ihre Digital-Marketing-Initiativen zu verbessern.

Wie der ISG Provider Lens™ Manufacturing Industry Services Report 2021für Europa aufzeigt, setzen die Fertigungsunternehmen des Kontinents außerdem auf die Cloud, um Direct-to-Consumer-Geschäftsmodelle zu implementieren.

„Zu Steigerung ihrer Geschäftsagilität setzen europäische Fertigungsunternehmen verstärkt auf die Cloud", berichtet Christian Decker, EMEA-Partner bei ISG Smart Manufacturing. „Zudem wenden sich die Unternehmen an Anbieter von Fertigungsdienstleistungen, um Unterstützung bei der Erstellung neuer Referenzarchitekturen und der Gewährleistung der Ausfallsicherheit ihres Betriebs zu erhalten."

Von den Dienstleistern erwarten Fertigungsunternehmen Hilfe beim Einrichten von robusten Konfigurationsmanagement-Datenbanken und bei der Realisierung automatisierter Tests, einschließlich Shift-left-Techniken, so der Report.

Ferner liefert der Bericht Einblicke in die Anstrengungen der europäischen Fertigungsindustrie, ihre Lieferketteninfrastruktur mithilfe von Prognosemodellen neu auszurichten. Nach den Lieferengpässen im Zuge der COVID-19-Pandemie wünschen sich die Fertigungsunternehmen mehr Transparenz ihrer Lieferketten. In einigen Fällen setzen Unternehmen KI-gestützte Tools für Kundenprognosen ein.

Der branchenübergreifende Mangel an Chips stellt die europäische Automobilindustrie, die ältere Chipdesigns einsetzt, unterdessen vor große Herausforderungen. Für die 3-nm- und 5-nm-Technologien, die für Server-, Mobil- und Laptop-Prozessoren verwendet werden, stehen Fertigungsstandorte (Fabs) verfügbar, aber für die Herstellung von Chips für Automobilhersteller fehlt es an 28-nm-, 40-nm- und 65-nm-Kapazitäten.

Die meisten Investitionen in neue Fertigungskapazitäten fließen in neue Technologieknoten, um eine stetig wachsende Nachfrage aus der Medizin-, Industrie- und Automobilbranche zu decken. Die Lieferengpässe bei Chips für den Automobilsektor könnte bis 2023 anhalten, wenn die Branche dazu übergeht, mehr Hochleistungskomponenten zu verwenden.

Der Bericht verweist auf einen weiteren Trend bei den europäischen Automobilherstellern: die Produktion von mehr Elektrofahrzeugen. Die Automobilhersteller treiben den Ausbau ihrer Fertigungsanlagen für Elektrofahrzeuge voran, die nun Vorrang vor den Technologien für autonomes Fahren haben. Viele europäische Automobilhersteller haben angekündigt, den Verkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor einzustellen, doch bei der Umsetzung dieses Ziels stoßen sie auf eine Reihe von Herausforderungen.

Die Hersteller von Nutz- und Geländefahrzeugen suchen nach Wegen, ihre Fahrzeugproduktion zu optimieren. Viele dieser Unternehmen wollen ihre Produktionsstandorte in den Bereichen Landwirtschaft, Bauwesen und schwere Nutzfahrzeuge integrieren. Gleichzeitig integrieren sie zahlreiche Automatisierungsebenen.

Der Report zeigt außerdem, dass viele europäische Hersteller die herkömmlichen komplexen Prozesse und Systeme auf Chips durch anpassbare anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASIC) ersetzen wollen. Mit der rasanten Einführung des IoT und des Edge Computing ergänzen die Unternehmen eine Vielzahl von Sensoren am Netzwerkrand, um effektive und intelligente End-to-End-Systeme bereitzustellen. Selbst mittelständische Unternehmen ziehen die Entwicklung eigener kundenspezifischer ASICs in Betracht.

Als Reaktion auf diesen Trend haben die Dienstleister ihr Angebot von konventionellen Design- und Validierungsdienstleistungen auf mehrere ASIC-Entwicklungsphasen erweitert. Manche Dienstleister entwickeln kleinere und weniger komplexe, einsatzbereite ASICs im Rahmen von Entwicklungsaufträgen für Kunden, die neu auf diesem Markt sind.

Der ISG Provider Lens™ Manufacturing Industry Services Report 2021 für Europa bewertet die Fähigkeiten von 41 Anbietern in drei Quadranten: Digital Engineering – Transport, Digital Engineering – Hightech und Digital Engineering – Industrie.

Der Bericht benennt Capgemini, HCL und Wipro als führende Unternehmen in allen drei Quadranten. Bertrandt, LTTS, TCS und Tech Mahindra sind Leaders in zwei Quadranten und AKKA, Alten, eInfochips, IAV, Infosys und UST in einem.

Darüber hinaus wurden Caresoft Global, IAV, Ignitarium und LTTS in einem Quadranten zu „Rising Stars" ernannt – Unternehmen mit „vielversprechenden Portfolios" und „hohem Zukunftspotenzial" nach der Definition von ISG.

Eine angepasste Version des Reports ist bei LTTS erhältlich.

Der ISG Provider Lens™ Manufacturing Industry Services Report 2021 für Europa ist für Abonnenten oder zum einmaligen Kauf auf dieser Website erhältlich.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengestützte Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbezogenen Erfahrungen und Beobachtungen des globalen Beratungsteams von ISG verbindet. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit tätige Anbieter, vor allem in den USA, Kanada, Brasilien, Großbritannien, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Nähere Informationen zur ISG Provider Lens-Studie sind auf dieser Webseite verfügbar.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über die Information Services Group (ISG)

Die ISG (Information Services Group), (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, Organisationen des öffentlichen Sektors sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und starkes Wachstum zu erzielen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Dienstleistungen mit Zusammenhang mit der digitalen Transformation, darunter Automatisierung, Cloud und Datenanalytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für Netzwerkbetreiber, Planung von Technologiestrategie und -betrieb, Change-Management sowie Marktanalysen und Technologieforschung. ISG wurde 2006 gegründet und unterhält seinen Sitz in Stamford, US-Bundesstaat Connecticut. Derzeit sind mehr als 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern für ISG tätig. Das globale ISG-Team ist bekannt für sein innovatives Denken, seinen Einfluss auf den Markt, seine umfangreiche Branchen- und Technologieexpertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyseressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche aufbauen. Nähere Informationen sind im Internet auf www.isg-one.com verfügbar.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220124005259/de/

Contacts

Pressekontakt:
Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.