Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 34 Minuten

EU-Wirtschaftskommissar Gentiloni: Athen muss Reformen weiter umsetzen

ATHEN (dpa-AFX) - Griechenland kann auf eine Lockerung seiner Sparverpflichtungen nur dann hoffen, wenn Athen auf Reformkurs bleibt. Dies hat EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni während eines Treffens mit dem griechischen Regierungschef Kyriakos Mitsotakis am Donnerstag im griechischen Fernsehen (ERT) bekräftigt.

Athen will nämlich den primären Überschuss (ohne Schuldendienst) von 3,5 der Wirtschaftsleistung nächstes Jahr auf etwa 2,5 Prozent senken. Athen will zudem die Gewinne der Zentralbanken, die an Griechenland jedes Jahr zurücküberwiesen werden (etwa eine Milliarde Euro), nicht mehr für die Reduzierung der Defizite sondern für Investitionen einsetzen und ei griechische Wirtchat ankurbeln. "Wir haben (bislang) alle unsere Versprechen erfüllt", sagte der griechische Premier Mitsotakis.

"Ja ich glaube die EU-Kommission wird Athen darin unterstützen. Die Entscheidung wird aber die Eurogruppe treffen", sagte Gentiloni. Voraussetzung dafür sei aber, dass Griechenland "die Dynamik der Reformen aufrecht erhält".

Nach acht Jahren unter einem Rettungsschirm hatte Griechenland am 20. August 2018 das dritte Hilfsprogramm der Europäer abgeschlossen und kann sich seitdem selbst finanzieren.