Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    11.562,90
    -35,17 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.957,38
    -2,65 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.874,70
    +6,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,1671
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    11.331,16
    -56,70 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    258,73
    +16,05 (+6,61%)
     
  • Öl (Brent)

    36,21
    +0,04 (+0,11%)
     
  • MDAX

    25.804,83
    +3,01 (+0,01%)
     
  • TecDAX

    2.829,10
    -6,00 (-0,21%)
     
  • SDAX

    11.573,64
    +34,02 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.558,33
    -23,42 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    4.576,67
    +7,00 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     

EU will Klimaziel 2030 erhöhen - Beschluss erst im Dezember

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten haben sich grundsätzlich darauf geeinigt, das Klimaziel für 2030 zu verschärfen. "Um das Ziel einer klimaneutralen EU bis 2050 in Übereinstimmung mit dem Pariser Abkommen zu erreichen, muss die EU ihre Ambition für die nächsten zehn Jahre erhöhen und ihre Klima- und Energiepolitik anpassen", heißt es im Beschluss des EU-Gipfels vom Donnerstagabend. In dem Zusammenhang sei der Vorschlag der EU-Kommission diskutiert worden, die Treibhausgase bis 2030 um 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu senken. Ein Beschluss solle bis Ende des Jahres fallen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich zu Beginn des Gipfels hinter das 55-Prozent-Ziel gestellt. Die CDU-Politikerin sagte, es wäre wichtig, wenn sich die Mitgliedstaaten der Europäischen Union bis Dezember in einer Vereinbarung gemeinsam zu diesem Ziel bekennen würden. "Deutschland wird das jedenfalls tun." Bisher gilt als Ziel minus 40 Prozent.