Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.063,15
    -1.221,45 (-2,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

EU-Videogipfel zum knappen Impfstoff und zur Türkei hat begonnen

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der EU-Videogipfel zum knappen Impfstoff und zu den Beziehungen zur Türkei hat begonnen. Das teilte der Sprecher von EU-Ratschef Charles Michel am Donnerstag auf Twitter mit. Zunächst stand ein Austausch mit dem Präsidenten des Europaparlaments, David Sassoli, an.

Topthema des Gipfels ist die Beschleunigung von Produktion und Lieferung der bisher knappen Corona-Impfstoffe. Zudem wollten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Kollegen über die komplizierten Beziehungen zur Türkei beraten. Am Abend wollte US-Präsident Joe Biden sich zeitweise für Austausch dazu schalten.

Der Gipfel ist auf zwei Tage angelegt, doch wurde zuvor nicht ausgeschlossen, dass man an einem Tag durchkommen könnte. Das ursprünglich geplante physische Treffen in Brüssel war wegen der Pandemie abgesagt worden.