Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    15.620,08
    -161,51 (-1,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.221,49
    -54,49 (-1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.440,88
    -76,85 (-0,22%)
     
  • Gold

    1.944,40
    -22,70 (-1,15%)
     
  • EUR/USD

    1,0660
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    25.083,99
    -230,53 (-0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    570,22
    -9,14 (-1,58%)
     
  • Öl (Brent)

    88,72
    -0,94 (-1,05%)
     
  • MDAX

    26.823,95
    -360,24 (-1,33%)
     
  • TecDAX

    3.026,11
    -40,59 (-1,32%)
     
  • SDAX

    13.048,85
    -129,98 (-0,99%)
     
  • Nikkei 225

    32.571,03
    -452,75 (-1,37%)
     
  • FTSE 100

    7.683,95
    -47,70 (-0,62%)
     
  • CAC 40

    7.230,28
    -100,51 (-1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.469,13
    -209,06 (-1,53%)
     

EU-Studie: Chemikalie Bisphenol A bei fast allen Teilnehmern nachgewiesen

Die Chemikalie Bisphenol A ist bei einer EU-Studie in den Organismen fast aller Teilnehmer nachgewiesen worden. Die Studie habe "Chemikalien im Körper von Menschen in Europa gemessen und BPA im Urin von 92 Prozent der Teilnehmer aus elf europäischen Ländern nachgewiesen", erklärte die Europäische Umweltagentur. (JOEL SAGET)
Die Chemikalie Bisphenol A ist bei einer EU-Studie in den Organismen fast aller Teilnehmer nachgewiesen worden. Die Studie habe "Chemikalien im Körper von Menschen in Europa gemessen und BPA im Urin von 92 Prozent der Teilnehmer aus elf europäischen Ländern nachgewiesen", erklärte die Europäische Umweltagentur. (JOEL SAGET)

Die gesundheitsschädliche Chemikalie Bisphenol A (BPA) ist bei einer neuen EU-Studie in den Organismen fast aller Teilnehmer nachgewiesen worden. Die Studie habe "Chemikalien im Körper von Menschen in Europa gemessen und BPA im Urin von 92 Prozent der erwachsenen Teilnehmer aus elf europäischen Ländern nachgewiesen", hieß es in einem Bericht der Europäischen Umweltagentur, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Der Anteil der Menschen, bei denen eine Belastung jenseits des empfohlenen Höchstwerts festgestellt wurde, liegt in den einzelnen Ländern demnach zwischen 71 und 100 Prozent. Die Studie bezog sich dabei auf die von der Europäischen Lebensmittelbehörde festgelegte empfohlene Tageshöchstmenge von Bisphenol A, die vor Kurzem noch nach unten korrigiert worden war.

Die synthetische Chemikalie ist in zahlreichen Getränke- und Lebensmittelverpackungen enthalten, so dass Verbraucher beim Essen und Trinken damit in Berührung kommen. Das hormonverändernde BPA wird unter anderem mit Brustkrebs und Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Frankreich hat als einziges Land in Europa Bisphenol A in Lebenmittelkontaktmaterialien komplett verboten. Die EU und die USA haben die Verwendung bereits stark eingeschränkt und planen eine weitere Reduzierung.

Allerdings herrscht Uneinigkeit über die Menge, der ein Mensch täglich ausgesetzt sein darf, ohne eine gesundheitliche Beeinträchtigung zu riskieren. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit stellt die BPA-Belastung "ein potenzielles Gesundheitsrisiko für Millionen Menschen dar".

kbh