Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.010,93
    -953,15 (-3,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.855,08
    +565,00 (+1,70%)
     
  • BTC-EUR

    27.578,87
    -1.951,80 (-6,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    798,08
    -52,27 (-6,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.145,11
    +114,74 (+0,82%)
     
  • S&P 500

    4.222,99
    +56,54 (+1,36%)
     

EU-Parlament billigt Unterstützung für Regionen bei Klimawende

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Für Regionen im Strukturwandel rücken EU-Gelder zur Unterstützung näher in Sicht. Das Europaparlament billigte am Dienstag formal den Fonds für den gerechten Übergang, von dem in Deutschland etwa die Lausitz und das rheinische Revier profitieren dürften. Zuvor hatten sich die Länder der Staatengemeinschaft, das Parlament und die EU-Kommission vorläufig auf das Instrument geeinigt. Nun müssen auch die Mitgliedstaaten noch formell zustimmen.

Mit dem 17,5 Milliarden Euro umfassenden Topf soll der Ausstieg aus klimaschädlichen Energien sozialverträglich gestaltet werden. Denn die EU hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Konkret soll das Geld etwa für Umschulungen und die Unterstützung bei der Arbeitssuche eingesetzt werden. Mit dem Fonds sollen zudem Start-ups und kleine Unternehmen unterstützt und neue nachhaltige Technologien gefördert werden.

Das Geld aus dem Fonds soll rund 100 europäischen Regionen zu Gute kommen und dürfte ab kommendem Jahr ausgezahlt werden. Deutschland erwartet rund 2,3 Milliarden Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.