Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.729,52
    +55,88 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.143,52
    +10,85 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    34.341,50
    -52,25 (-0,15%)
     
  • Gold

    1.857,90
    -8,00 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,2130
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    34.020,57
    +617,74 (+1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.024,54
    +13,93 (+1,38%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    +1,08 (+1,52%)
     
  • MDAX

    34.134,02
    -42,60 (-0,12%)
     
  • TecDAX

    3.503,14
    -5,26 (-0,15%)
     
  • SDAX

    16.344,82
    -48,94 (-0,30%)
     
  • Nikkei 225

    29.441,30
    +279,50 (+0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.172,48
    +25,80 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    6.639,52
    +23,17 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.093,17
    -80,97 (-0,57%)
     

EU-Nutzfahrzeugmarkt erholt sich im April weiter

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - In der EU sind im April erneut mehr Nutzfahrzeuge zugelassen worden als im Vorjahr. So wurden in dem Monat mit 171 283 knapp 180 Prozent mehr Fahrzeuge registriert als im April 2020, wie der europäische Branchenverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Damit erholte sich der Nutzfahrzeugmarkt weiter und stieg den dritten Monat in Folge. Allerdings profitierte er auch von einem schwachen Vorjahresvergleich, als die Beschränkungen im Zuge der Corona-Krise erstmals voll zum Tragen kamen. Die größten Zuwächse erzielten Italien, Spanien und Frankreich. Mit einem Plus von gut 60 Prozent trug Deutschland ebenfalls kräftig bei. In den ersten vier Monaten des Jahres kam der EU-Nutzfahrzeugmarkt auf ein Plus bei den Registrierungen von rund 42 Prozent auf 673 179 Stück.