Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    29.735,67
    -32,39 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • BTC-EUR

    50.382,27
    -213,43 (-0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.279,92
    +52,38 (+4,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     
  • S&P 500

    4.128,80
    +31,63 (+0,77%)
     

EU-Kommission: Millionen Menschen profitieren von EU-Corona-Hilfe

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission hat ein positives Zwischenfazit zu einem 100-Milliarden-Corona-Programm für Kurzarbeiterhilfen gezogen. Es habe dazu beigetragen, dass der Anstieg der Arbeitslosigkeit in teilnehmenden Mitgliedstaaten während der Krise deutlich geringer ausgefallen sei als während der weltweiten Finanzkrise, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Demnach wurden 2020 zwischen 25 und 30 Millionen Menschen aus 18 EU-Ländern durch Mittel aus dem Sure-Programm unterstützt.

Mit dem Programm nimmt die Kommission mit Hilfe von Garantien der EU-Staaten Kredite am Finanzmarkt auf und reicht sie weiter. Günstig ist das für Staaten, die selbst - anders als Deutschland - am Finanzmarkt mehr Zinsen bezahlen müssten. Die EU-Kommission schätzt, dass so rund 5,8 Milliarden Euro Zinsen eingespart wurden.

Neben den Menschen hätten geschätzt 1,5 bis 2,5 Millionen Unternehmen von dieser Form der Corona-Hilfe profitiert. Von möglichen 100 Milliarden Euro wurden nach Angaben der EU-Kommission bis Anfang Februar mehr als 90 Milliarden zugesagt und 53,5 Milliarden ausgezahlt.

Das Sure-Programm ist der bislang am stärksten genutzte Teil des zu Beginn der Corona-Krise von den EU-Staaten vereinbarten Hilfspakets im Umfang von 540 Milliarden Euro. Neben Sure gibt es den für rasche Hilfe an den Mittelstand angekündigten Europäischen Garantiefonds, der allein 200 Milliarden Euro mobilisieren sollte sowie den Eurorettungsfonds ESM im Umfang bis zu 240 Milliarden Euro. Sowohl der Garantiefonds als auch der ESM sind bislang kaum in Anspruch genommen worden.