Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    13.875,48
    +27,13 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.607,85
    +5,18 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.836,10
    +6,20 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,2139
    +0,0056 (+0,4613%)
     
  • BTC-EUR

    30.481,31
    +308,32 (+1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    732,61
    -2,53 (-0,34%)
     
  • Öl (Brent)

    52,55
    +0,19 (+0,36%)
     
  • MDAX

    31.341,15
    +134,67 (+0,43%)
     
  • TecDAX

    3.310,45
    +39,01 (+1,19%)
     
  • SDAX

    15.322,37
    +169,11 (+1,12%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.721,78
    +1,13 (+0,02%)
     
  • CAC 40

    5.619,54
    +2,27 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

EU-Kommission genehmigt deutsche Beihilfe für öffentlichen Nahverkehr

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Deutschland darf den Umstieg auf einen klimafreundlichen öffentlichen Nahverkehr nach einer Entscheidung der EU-Wettbewerbshüter mit bis zu 300 Millionen Euro fördern. Entsprechende Beihilfen genehmigte die EU-Kommission am Dienstag. Deutschland werde damit innovative Projekte fördern, um vom privaten und motorisierten Verkehr zum nachhaltigen öffentlichen Nahverkehr umzusteigen, sagte die zuständige EU-Vizekommissionspräsidentin Margrethe Vestager. Die Maßnahmen leisteten einen Beitrag dazu, den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren. Der Mitteilung zufolge sollen die rund 300 Millionen Euro zwischen 2020 und 2023 Projekten zur Verfügung stehen, die öffentlichen Nahverkehr attraktiver als andere, umweltschädlichere Verkehrsmittel machen sollen.