Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.601,22
    +44,73 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.883,77
    -1,97 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    38.869,41
    -103,00 (-0,26%)
     
  • Gold

    2.040,50
    -3,60 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0840
    -0,0008 (-0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.346,61
    +3.780,03 (+7,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,36
    -0,51 (-0,65%)
     
  • MDAX

    25.885,75
    -79,07 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.389,31
    -38,01 (-1,11%)
     
  • SDAX

    13.768,71
    -115,41 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    39.208,03
    -31,49 (-0,08%)
     
  • FTSE 100

    7.624,98
    -58,04 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    7.954,39
    +5,99 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.957,64
    -77,67 (-0,48%)
     

EU-Kommission: Deutschland muss Investitionen in Erneuerbare steigern

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Deutschland muss aus Sicht der EU-Kommission mehr tun, um die Abhängigkeit von fossilen Energien zu verringern. Investitionen in erneuerbare Energien etwa sollten angekurbelt, Verwaltungskapazitäten und Genehmigungsverfahren verbessert werden, wie aus am Mittwoch vorgestellten wirtschaftspolitischen Empfehlungen der Brüsseler Behörde hervorgeht. In Industrie, Bau und Verkehr gelte es zudem, die Anstrengungen für mehr Energieeffizienz zu verstärken.

Mit den länderspezifischen Empfehlungen für Deutschland und die anderen 26 EU-Staaten will die Kommission erreichen, dass die Länder angesichts eines schwierigen geopolitischen Umfelds eine "robuste und zukunftssichere Wirtschaft" aufbauen.

"Wenngleich die Energiepreise in jüngster Zeit rückläufig sind, stehen wir noch immer vor vielen Herausforderungen", kommentierte der zuständige Vizepräsident Valdis Dombrovskis. Dazu zähle insbesondere die hohe Inflation, die die Kaufkraft der Menschen und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen schwäche.