Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.639,46
    +72,42 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    28.325,30
    +16,51 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    10.749,58
    +1.402,18 (+15,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    255,52
    +10,63 (+4,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.552,92
    +36,42 (+0,32%)
     
  • S&P 500

    3.452,64
    +9,52 (+0,28%)
     

EU-Finanzminister beraten 750-Milliarden-Plan

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Wirtschafts- und Finanzminister beraten am Dienstag (10.00 Uhr) Details des 750-Milliarden-Euro-Plans zur wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Krise. Konkret geht es um die Regeln für den geplanten Aufbaufonds - die sogenannte Aufbau- und Resilienzfaszilität -, über die 90 Prozent des Geldes verteilt werden sollen. Mit den Zuschüssen und Krediten soll die Wirtschaft der EU-Staaten langfristig gestärkt und zugleich digitaler und klimafreundlicher werden.

Außerdem sprechen die Minister über Vorschläge der EU-Kommission zur Digitalisierung des Finanzmarkts. Ein zentraler Punkt dabei sind neue, schnelle Bezahlmethoden im Einzelhandel. Das soll die Abhängigkeit Europas von internationalen Akteuren wie etwa globalen Kreditkartenfirmen verringern. Die Kommission hat auch einen Vorschlag zur Regulierung sogenannter Krypto- und Digitalwährungen gemacht, mit der sich die Minister befassen.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und seine Kollegen wollten sich - wie im Herbst üblich - eigentlich in Luxemburg treffen. Wegen der Corona-Krise findet das Treffen jedoch nur online statt.