Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    12.143,90
    -33,28 (-0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.095,79
    -9,46 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • Gold

    1.905,00
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1830
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    11.328,37
    +227,07 (+2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    266,76
    +3,35 (+1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    38,75
    +0,19 (+0,49%)
     
  • MDAX

    26.795,42
    +91,84 (+0,34%)
     
  • TecDAX

    2.937,20
    +17,01 (+0,58%)
     
  • SDAX

    11.977,29
    -92,46 (-0,77%)
     
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    5.785,32
    -6,69 (-0,12%)
     
  • CAC 40

    4.777,23
    -38,89 (-0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     

EU-Außenminister tauschen sich mit Pompeo aus

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Außenminister der EU-Staaten schalten sich an diesem Montag (14.00 Uhr) per Videokonferenz mit ihrem US-amerikanischen Kollegen Mike Pompeo zusammen. Themen des Austausches sollen unter anderem die Bemühungen um eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses sowie der Umgang mit der aufstrebenden Weltmacht China sein. In beiden Bereichen gibt es zwischen EU und USA grundlegende Meinungsverschiedenheiten.

So ist eine Nahost-Initiative von US-Präsident Donald Trump Grundlage dafür, dass Israel besetzte Palästinensergebiete annektieren will. Die EU-Staaten sind jedoch der Ansicht, dass ein solcher Schritt gegen das Völkerrecht verstoßen würde.

Mit Blick auf China sind die transatlantischen Partner zum Beispiel uneins darüber, wie das Land dazu gebracht werden kann, sich an internationale Spielregeln im Handel zu halten. Die USA setzten auf einen harten Kurs mit Strafzöllen, wohingegen die EU eine internationale Verhandlungslösung über die Welthandelsorganisation (WTO) anstrebt.