Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.692,77
    +948,27 (+3,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Etsy-Aktie: Zukauf!

·Lesedauer: 2 Min.

Bei der Etsy-Aktie (WKN: A14P98) zeichnet sich im Moment eine ziemlich interessante Wachstumsstrategie ab. Scheinbar möchte das Management des E-Commerce-Akteurs auf anorganisches Wachstum setzen. Eine Option, die ziemlich attraktiv erscheint. Die Umsätze sollen im zweiten Quartal schließlich nicht mehr ganz so stark steigen wie in den vergangenen Quartalen.

Mit der Übernahme von Depop für rund 1,6 Mrd. US-Dollar hat sich das bereits zum ersten Mal gezeigt. Allerdings scheint sich das Schema für die Etsy-Aktie weiter zu bestätigen. Jetzt kann der E-Commerce-Akteur jedenfalls eine weitere Akquisition vermelden. Hier die Details, die überaus interessant sind.

Etsy-Aktie: Weiterer Zukauf!

Wie das Management hinter der Etsy-Aktie zum Ende des Monats Juni verkündet hat, ist ein Zukauf bei der Onlineplattform Elo7 gelungen. Hierbei handelt es sich um einen im Privatbesitz befindlichen E-Commerce-Akteur, der eine ähnliche Mission wie der Käufer besitzt: nämlich einen Handelsplatz für Self- und Handmadewaren zu kreieren.

Im Rahmen der Pressemitteilung heißt es weiterhin, dass Elo7 zu den zehn am meisten besuchten Internetseiten mit E-Commerce-Ansätzen im brasilianischen Raum gehört. Eine möglicherweise starke, jedoch ausbaufähige Wettbewerbsposition, auf die das Management hinter der Etsy-Aktie aufbauen kann. Der Kaufpreis soll bei 217 Mio. US-Dollar vorbehaltlich gewisser Feinheiten liegen. Elo7 bleibt eine eigenständige Marke, auf die das Management im brasilianischen Markt bauen möchte.

Derzeit besitzt das Zukaufobjekt 1,9 Mio. aktive Käufer, die Waren von 56.000 Verkäufern kaufen können. Rund 8 Mio. Artikel warten darauf, von den Käufern gefunden zu werden. Eine interessante, jedoch noch recht junge Plattform, die im Kosmos der Etsy-Aktie noch weiter reifen kann. Zumal das Management des kaufenden E-Commerce-Akteurs anhand gewisser Kriterien darauf verweist, dass die Mission und der Ansatz von Etsy und Elo7 ziemlich ähnlich sind.

Anorganisches Wachstum auf dem Vormarsch

Bei der Etsy-Aktie scheint sich definitiv eine spannende Strategie abzuzeichnen. Das Management setzt jetzt aktiv auf Zukäufe, um das Wachstum auszubauen. Neben Depop und Reverb gibt es jetzt eine weitere Akquisition in einem jungen, dynamischen und möglicherweise langfristig wachsenden Markt. Auch damit dürfte das Ökosystem und vor allem die regionale Präsenz ausgebaut werden können. Ein Schritt, der entsprechend sinnvoll erscheint.

Ziel ist es, das Umsatzwachstum zu beschleunigen. 15 bis 25 % Umsatzwachstum kann und darf nicht der Anspruch dieser Wachstumsgeschichte sein. Ist es offenbar jedoch nicht, das Management investiert schließlich derzeit in weiteres Wachstum. Ein cleverer Schritt, der auf einen interessanten Kapitaleinsatz hindeutet. Qualitativ gewinnt diese Aktie für mich jetzt jedenfalls an Bedeutung. Wobei das mit Blick auf den Aktienkurs augenscheinlich auch andere Investoren ähnlich bewerten, was ja nicht unbedingt verkehrt sein muss.

Der Artikel Etsy-Aktie: Zukauf! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.