Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 46 Minuten

ETFs im Supermarkt kaufen: Dieser Robo-Advisor bietet jetzt Aktien-Gutscheine bei Edeka an

·Lesedauer: 2 Min.
Dieses Foto eines Gutscheines veröffentliche die Quirin Privatbank AG, Mutter von Quirion, auf Linkedin.
Dieses Foto eines Gutscheines veröffentliche die Quirin Privatbank AG, Mutter von Quirion, auf Linkedin.

Auf der Suche nach einem passenden Geschenk in der letzten Minute sind Gutscheine oftmals eine bequeme Notlösung. Nicht gerade persönlich, aber effizient. Eine große Auswahl an solchen Gutscheinkarten findet ihr meist im Supermarkt bei der Kasse. Doch wo es bis vor kurzem nur Gutscheine für unter anderem Netflix, Amazon und den App Store gab, gibt es nun auch die Möglichkeit, ETF-Guthaben zu kaufen.

Angeboten werden diese Gutscheinkarten vom Robo-Advisor Quirion. Die Karten gibt es bisher aber nur in Edeka-Märkten. Laut Quirion nehmen mehr als 3600 Läden an der Verteilung teil. Laut eigener Aussage ist der Robo-Advisor der erste Anbieter, der solche Gutschein-Karten in den Handel vor Ort bringt.

Quirion will einfacher Neukunden werben

Edeka-Kunden können dabei zwischen drei Karten im Wert von 25, 50 oder 100 Euro entscheiden. Diese werden dann an der Kasse aktiviert und können online auf der Unternehmenswebsite eingelöst werden. Dort ist ein regelmäßiger Sparplan ab einer Rate von 25 Euro möglich.

Der Code auf der Karte gilt sowohl für bestehende Kunden als auch Neukunden. Quirion-Kunden, die bereits ein Depot haben, können mit dem Guthaben ihr Vermögen aufstocken. Neukunden müssen erst einmal ein Depot eröffnen, um das Geld nutzen zu können. Die Kundengewinnung ist also schon eingepreist. Quirion hat laut eigenen Angaben über 40.000 Kunden und verwaltet ein Vermögen von einer Milliarde Euro. Platzhirsch Trade Republic liegt da mit sechs Milliarden verwaltetem Vermögen deutlich drüber, und auch Konkurrent Scalable Capital kann bereits zwei Milliarden vorweisen.

Mit dem neuen Produkt verbinde der Robo-Adviser die „klassische Offline-Handelswelt“ mit der digitalen Online-Welt, sagt Quirion-CEO Martin Daut. „Mit den Gutscheinkarten haben wir jetzt die Chance, einfacher auch diejenigen zu erreichen, die sich bisher noch nicht mit der Anlage am Kapitalmarkt beschäftigt haben.“

Ob diese Marketing-Strategie aufgeht, werden dann die nächsten Unternehmenszahlen zeigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.