Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,15 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    29.301,07
    +291,99 (+1,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     
  • S&P 500

    4.411,79
    +44,31 (+1,01%)
     

Wenn ich jetzt einen ETF mit 10.000 Euro kaufen müsste: Dieser wäre es!

·Lesedauer: 3 Min.
Gestappelte Münzen Vermögenswachstum Aktien Sparplan Dividenden Dividendenaktien

Einen ETF mit 10.000 Euro kaufen: Das ist definitiv ein gewaltiger Schritt. Allerdings kann es durchaus ratsam sein, solche mutigen Schritte zu gehen. Im Endeffekt gibt man seinem Vermögen und dem Zins- und Zinseszinseffekt mit diesem Schritt eine Menge Futter.

Fragt sich bloß, welchen ETF ich jetzt mit 10.000 Euro kaufen würde. Grundsätzlich neige ich dazu, meine Wahl auf den Ark Innovation ETF fallen zu lassen. Da dieser Passivfonds hierzulande jedoch noch nicht gut handelbar ist, müsste ich ausweichen.

Trotzdem hätte ich einen klaren Favoriten. Hier ist meine Wahl, wenn ich jetzt einen derart großen Schritt gehen müsste.

Einen ETF mit 10.000 Euro kaufen: Meine Wahl

Zum jetzigen Zeitpunkt wäre mein ETF, den ich mit 10.000 Euro kaufen würde, einer auf den S&P 500. Vielleicht findest du diese Wahl absolut nicht spannend. Ganz ehrlich: Ist sie auch nicht. Allerdings ist das genau der Grund, weshalb ich auf diesen Passivfonds setzen möchte.

Der S&P 500 ist mein Mittel der Wahl, weil ich damit langfristig orientiert vom US-amerikanischen Querschnitt profitieren kann. Diese Option erscheint mir stets attraktiv. Insbesondere, wenn man zwei, drei Dinge beachtet. Ein erster Faktor ist das langfristig orientierte Investieren. Das heißt, idealerweise sogar über Jahrzehnte hinweg. Unter dieser Prämisse steigt die Chance auf eine positive, marktübliche Rendite.

Vielleicht hättest du Angst, 10.000 Euro in einen ETF auf den S&P 500 zu investieren. Auch dieser Index notiert schließlich vergleichsweise hoch. Kein Zweifel: Ein gewisses Korrektur- oder womöglich auch Crashpotenzial lässt sich nicht leugnen. Wer jedoch mit Jahrzehnten im Hinterkopf investiert, der braucht dieses Risiko nicht so stark zu würdigen. Selbst eine Korrektur oder ein Crash könnten dann nur ein kurzfristiger Knick im Rahmen einer längerfristigen Performance sein.

Der S&P 500 bietet außerdem gemessen an der Gesamtperformance ein möglichst hohes Renditepotenzial. Zumindest historisch. In der Vergangenheit lag die durchschnittliche Rendite bei über 9 % p. a. Andere Indizes haben es im gleichen Zeitraum auf Performances zwischen 7 und 8 % pro Jahr gebracht. Deshalb würde ich 10.000 Euro in einen ETF auf den S&P 500 investieren. Auch, weil die Kosten für viele Indexfonds auf diesen beliebten US-amerikanischen Index so niedrig sind.

Es einfach einfach halten

Wenn ich daher jetzt 10.000 Euro in einen ETF investieren müsste, hielte ich es einfach. Der S&P 500 wäre mein Mittel der Wahl, um einen Querschnitt zu erreichen. Einen Querschnitt, der Rendite, Gebühren und eine solide Performance ermöglichen kann.

Natürlich besteht kurz- und mittelfristig das Risiko einer Korrektur oder eines Crashs. Vielleicht ist der jetzige Zeitpunkt nicht unbedingt günstig, um einen solchen Betrag zu investieren. Langfristig orientiert bin ich jedoch überzeugt, dass ein solches Timing im Nachhinein eine untergeordnete Rolle spielen könnte. Wobei man Korrektur oder Crash natürlich im Fall der Fälle aussitzen müsste. 10.000 Euro in diesen ETF zu investieren könnte psychologisch das Risiko natürlich erhöhen.

Der Artikel Wenn ich jetzt einen ETF mit 10.000 Euro kaufen müsste: Dieser wäre es! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.