Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2168
    +0,0100 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    47.360,06
    +736,97 (+1,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.485,86
    +50,07 (+3,49%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

ETERNA veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2020

·Lesedauer: 5 Min.

DGAP-News: ETERNA Mode Holding GmbH / Schlagwort(e): Jahresbericht
30.04.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

ETERNA veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2020

Passau, 30. April 2021 - Die Geschäftsentwicklung der eterna Mode Holding GmbH, traditionsreicher und innovativer Hemden- und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, war im Geschäftsjahr 2020 deutlich von den Folgen der Lockdowns im Frühjahr und zum Jahresende sowie den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Verbraucherverhalten geprägt. Die fehlende Frequenz im stationären Handel wirkte sich im Berichtszeitraum entsprechend negativ auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Unternehmens aus. Demnach beliefen sich die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2020 auf 78,7 Mio. €, die entsprechend um 25,8% unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 106,0 Mio. €) lagen. Dabei verzeichnete ETERNA sowohl im Inlands- als auch im Exportgeschäft einen deutlichen Umsatzrückgang. Insgesamt konnten der Anstieg im Online-Geschäft und die im April 2020 eingeführte Maskenproduktion die Umsatzausfälle im stationären Handel nur teilweise kompensieren.

Um die Folgen der Pandemie abzumildern, hat ETERNA des Weiteren ein striktes Kostenmanagement und Kurzarbeit zur Krisenbewältigung eingeführt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich im vergangenen Geschäftsjahr auf 5,2 Mio. € (Vorjahr: 13,1 Mio. €). Daraus resultierte eine EBITDA-Marge von 6,7% (Vorjahr: 12,2%). Durch ein striktes Working Capital Management erhöhten sich die liquiden Mittel zum Stichtag 31. Dezember 2020 leicht um 0,1 Mio. € auf 11,4 Mio. € (31.12.2019: 11,3 Mio. €). Die Nettoverschuldung lag zum 31. Dezember 2020 bei 38,2 Mio. € und hat sich damit um 0,1 Mio. € gegenüber dem Vorjahresstichtag verringert (31.12.2019: 38,3 Mio. €).

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der eterna Mode Holding GmbH, erklärt: "Das Jahr 2020 war wesentlich durch die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie geprägt, so dass die Ergebnisse deutlich hinter unserer Performance vor Corona zurückgeblieben sind. Nach dem durch die Politik verordneten Lockdown im Frühjahr und den unterjährigen Einschränkungen im stationären Handel hat der ,Lockdown light' der gesamten Branche im November und Dezember 2020 einen weiteren Schlag verpasst und das bedeutende Weihnachtsgeschäft erheblich belastet. Durch unser erfolgreiches Krisenmanagement waren wir trotz dieser weitreichenden Beeinträchtigungen in diesem sehr schwierigen Jahr operativ profitabel - und das ohne fremde Hilfen. Ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen war die Verlängerung der Anleihe 2017/2022, der die teilnehmenden Gläubiger im Dezember mit großer Mehrheit zugestimmt hatten."

Im laufenden Geschäftsjahr 2021 erweist sich eine konkrete Einschätzung zur Geschäftsentwicklung von ETERNA weiterhin als schwierig und nicht abschließend quantifizierbar. Grund hierfür sind die weitreichenden Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie in allen Kernmärkten sowie die damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen auf den Einzelhandel und die Modebranche insgesamt als auch auf das Geschäft von ETERNA selbst. Aus diesem Grund sieht die Geschäftsführung von ETERNA von einer Prognose für das laufende Geschäftsjahr ab, bis wieder eine ausreichende Visibilität besteht und valide Aussagen zur weiteren Geschäftsentwicklung möglich sind.

"Die geltenden Lockdown-Verordnungen stellen ETERNA auch im Geschäftsjahr 2021 vor große Herausforderungen. Da überwiegend Geschäfte seit Monaten überwiegend geschlossen sind, Bürotätigkeiten in Home Office erledigt werden und auch weiterhin keine Anlässe wie Veranstaltungen oder Feiern möglich sind, wird insbesondere auch anlassbezogene Mode spürbar weniger nachgefragt. Eine Rückkehr zur Performance der Vorjahre ist pandemiebedingt somit auch 2021 und im Folgejahr noch nicht zu erwarten. Unser Fokus gilt zum einen der Bewältigung der anhaltenden Krisensituation. Zum anderen verfolgen wir weiter eine klare Strategie und konzentrieren uns auf wichtige Zukunftsthemen wie die Internationalisierung und Digitalisierung der Geschäftsaktivitäten. Das Produktsortiment richten wir zugleich auf bequemere Mode aus und bedienen damit die veränderte Nachfrage der Verbraucher", so Gerbaulet.

Der vollständige Geschäftsbericht 2020 ist ab heute auf der Unternehmenswebsite http://unternehmen.eterna.de im Bereich "Anleihe" verfügbar.

Die eterna Mode Holding GmbH

ETERNA steht seit 1863 für zeitlos moderne Hemden und Blusen, die höchste Qualitätskriterien erfüllen. Die Fertigung erfolgt überwiegend in Europa, insbesondere im eigenen Betrieb in der Slowakei. Der Konzern beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter, davon etwa 500 im eigenen Fertigungsbetrieb in Bánovce/Slowakei (EU). Als weltweit einziger Hersteller in der Modewelt wurde der Passauer Hemden- und Blusenspezialist bereits im Jahr 2000 mit dem höchsten OEKO-TEX-Standard zertifiziert, der umweltverträgliche Fertigung und faire Arbeitsbedingungen garantiert (Made in Green). Zur umfangreichen und ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie von ETERNA gehören außerdem eine nachverfolgbare Lieferkette, Teil-Kompensation des CO₂-Ausstoßes, eine besonders nachhaltige Casual-Kollektion sowie viele weitere Bausteine. ETERNAs nachhaltiges Engagement kennzeichnet der Hashtag #naturally, mehr dazu unter www.eterna-naturally.com. 2020 wurden ca. 2,2 Millionen Hemden, 0,5 Millionen Blusen sowie Krawatten, Accessoires und Gesichtsmasken verkauft. Europaweit beliefert der zur Investorengruppe Quadriga Capital gehörende Fashion-Anbieter etwa 3.600 Partner-POS und betreibt 53 eigene Retail-Stores. Geschäftsführender Gesellschafter ist Henning Gerbaulet.


30.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

ETERNA Mode Holding GmbH

Medienstraße 12

94036 Passau

Deutschland

Telefon:

+49 (0)851 98160

Internet:

www.ETERNA.de

ISIN:

DE000A2E4XE4

WKN:

A2E4XE

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1190708


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this