Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.131,97
    +63,76 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.915,47
    +35,05 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    38.779,61
    +1,51 (+0,00%)
     
  • Gold

    2.344,10
    +15,10 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0743
    +0,0008 (+0,0752%)
     
  • BTC-EUR

    59.989,72
    -1.431,69 (-2,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,66
    -65,74 (-4,73%)
     
  • Öl (Brent)

    80,99
    +0,66 (+0,82%)
     
  • MDAX

    25.589,93
    +106,42 (+0,42%)
     
  • TecDAX

    3.337,20
    +14,48 (+0,44%)
     
  • SDAX

    14.538,77
    +66,41 (+0,46%)
     
  • Nikkei 225

    38.482,11
    +379,67 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.191,29
    +49,14 (+0,60%)
     
  • CAC 40

    7.628,80
    +57,23 (+0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.843,55
    -13,47 (-0,08%)
     

Das Essen auf unseren Tellern hatte den größten Einfluss: Erster kombinierter Kohlenstoff- und Biodiversitäts-Fußabdruck in der Stadt Tampere in Finnland

The biodiversity footprint of City of Tampere by consumption categories. Photo: City Of Tampere.
The biodiversity footprint of City of Tampere by consumption categories. Photo: City Of Tampere.

Die Stadt Tampere ist die erste Stadt, die ihren eigenen Biodiversitäts-Fußabdruck berechnet. Gemeinsam mit der Universität Jyväskylä hat die Stadt eine Berechnungsmethode entwickelt, die auf die städtische Organisation zugeschnitten ist. Die Ergebnisse zeigen erstmals, welchen Einfluss die Beschaffung einer großen städtischen Organisation auf die globale Biodiversität hat.

TAMPERE, Finnland, January 19, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die Abnahme der Biodiversität und die Zersetzung der Ökosysteme sind untrennbar mit dem Klimawandel verbunden und stellen eine große globale Herausforderung dar. Um dieser Herausforderung zu begegnen, bedarf es einer Änderung der Konsumgewohnheiten und des Verhaltens in allen Bereichen der Gesellschaft.

Bessere Entscheidungen verringern den Schaden

Entscheidend für die Verbesserung des Fußabdrucks sind das Management und die Verringerung der Auswirkungen. Dazu müssen wir verstehen, wie unser Biodiversitäts-Fußabdruck zustande kommt.

WERBUNG

– Tampere möchte sowohl beim Klimaschutz als auch beim Schutz der Biodiversität eine Vorreiterrolle einnehmen. Dazu müssen wir die wichtigsten Auswirkungen auf die Biodiversität durch unsere Lieferketten identifizieren und aktiv nach Möglichkeiten suchen, diese zu reduzieren. Im Jahr 2021 hat die Stadt Waren und Dienstleistungen im Wert von über 1 Milliarde € eingekauft. Die Stadt kann daher viele Maßnahmen ergreifen, um schädliche Auswirkungen durch bessere Entscheidungen zu reduzieren, so Kari Kankaala, Direktorin für Umwelt und Entwicklung der Stadt.

Der größte Anteil des Biodiversitäts-Fußabdrucks der Stadt Tampere im Jahr 2021 entfiel auf die Beschaffung von Lebensmitteln (22 %), der zweitgrößte auf den Wärmeverbrauch (13 %) und der drittgrößte auf das Bauwesen (12 %). Den größten Anteil am Kohlenstoff-Fußabdruck der Stadt Tampere (22 %) verursachte der Wärmeverbrauch. Der Anteil der Lebensmittel am Kohlenstoff-Fußabdruck betrug 14 % und der des Bauwesens 13 %.

Lebensmittel hatten zwar den größten Biodiversitäts-Fußabdruck, die Beschaffung von Lebensmitteln in Euro machte jedoch nur etwa 3 % der Gesamtsumme der Beschaffungen aus.

Offene Berechnungsmethode

Die Fußabdrücke wurden anhand einer von der Resource Wisdom Community der Universität Jyväskylä, der JYU.Wisdom, entwickelten Methodik berechnet. Die Methodik greift zur Berechnung des Biodiversitäts-Fußabdrucks auf wissenschaftliche Datenbanken, die Finanzbuchhaltung der Organisation und andere Verbrauchsdaten zurück.

– Die Methodik zur Berechnung des Fußabdrucks wird für alle anderen Vorreiterorganisationen veröffentlicht werden, so Janne Kotiaho, Direktor der JYU.Wisdom und Professor für Ökologie.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240119266711/de/

Contacts

Stadtverwaltung Tampere
Spezialistin für Entwicklungsfragen
Emmi Nieminen
Telefon: +358 44 423 5136
E-Mail: emmi.nieminen@tampere.fi

Universität Jyväskylä
Professor Janne Kotiaho
Telefon: +358 50 594 6881
E-Mail: janne.kotiaho@jyu.fi

Universität Jyväskylä
Doktorand
Sami El Geneidy
Telefon: +358 40 532 9892
E-Mail: sami.s.elgeneidy@jyu.fi