Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    27.974,29
    +141,00 (+0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    31.318,89
    -1.439,63 (-4,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    872,54
    -42,95 (-4,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    4.422,30
    +10,51 (+0,24%)
     

Esri lobt Richtlinie der Europäischen Union bezüglich offener Daten

·Lesedauer: 4 Min.

Neue rechtliche Anforderungen ermöglichen Zusammenarbeit innerhalb der europäischen GIS-Gemeinschaft

REDLANDS, Kalifornien (USA), July 16, 2021--(BUSINESS WIRE)--Esri, der weltweite Marktführer im Bereich Standortbestimmung, lobt die Europäische Union (EU) für ihre Führungsrolle bei der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1024 (Richtlinie über offene Daten), die die grenzüberschreitende Nutzung von wiederverwendbaren Daten in Europa unterstützt. Die Annahme von standardisierten Rahmenbedingungen für offene Daten wird es EU-Mitgliedsstaaten erleichtern, auf vertrauensvolle Weise auf hochwertige Daten wie raumbezogene Informationen sowie Informationen über Erdbeobachtung, Umwelt, Meteorologie, Statistik, Mobilität und Unternehmenseigentum zuzugreifen.

Mit offenen Daten können Mitglieder nun über Anwendungsprogrammierschnittstellen-Webdienste (API) Zugang erhalten. Angesichts der beispiellosen Wachstumsrate für Daten überall, ermöglicht das neue Modell einen einzigen europäischen Markt für offene Daten, von dem alle Mitglieder profitieren werden.

„Wir danken der Europäischen Kommission für ihre Bemühungen zur Umsetzung dieser Richtlinie, die den transparenten und freien Zugang zu wertvollen raumbezogenen Daten ermöglicht", sagte Jack Dangermond, Gründer und President von Esri. „Die Art und Weise, wie wir auf Daten zugreifen, sie verarbeiten und wiederverwenden, hat einen wesentlichen Einfluss auf die technologische Entwicklung und die Verbesserung unseres täglichen Lebens. Diese Richtlinie befähigt europäische Nutzer, Lösungen zu finden und datengesteuerte Regelungen zu erlassen, um sich mit lokalen und globalen Herausforderungen auseinanderzusetzen."

Während die EU-Mitglieder die Umsetzung der Richtlinie über offene Daten abschließen, muss sichergestellt sein, dass Geo-Werkzeuge die Interoperabilität von Datenkatalogen für offene Datenportale in ganz Europa unterstützen. Um seine Unterstützung der Richtlinie zu erweitern, baut Esri seine Kapazitäten für interoperable Webdienst-APIs, Metadaten und ArcGIS Hub-Kataloge aus. Dank internationaler offener Standards wie dem Data Catalog Vocabulary Application Profil (DCAT-AP) können europäische Kunden Daten austauschen, die der neuen Richtlinie über offene Daten entsprechen, und ihre offenen Datenkataloge und Webdienste zur Wiederverwendung leichter freigeben.

ArcGIS Hub ist ein System der Zusammenarbeit (System of Engagement), das es Unternehmen, Bürgern, Gemeinden, Universitäten und Nichtregierungsorganisationen erlaubt, offene Daten und raumbezogene Analysen für ein kooperatives Rahmenwerk zu nutzen. EU-Mitgliedsstaaten, die derzeit Nutzer von ArcGIS Hub sind, wie etwa Irlands Daten-Hub für seine nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs), berichten mittels des Systems über den Fortschritt des Landes hinsichtlich der Erreichung der SDGs. Der SDG-Hub von Irland hebt räumliche Muster hervor, identifiziert Trends und dient dem Austausch von gemeinschaftlichen Daten, um die Erreichung der SDGs zu unterstützen.

Die Einbindung von DCAT-AP 2.0.1, neben einer erweiterbaren Architektur auf ArcGIS Hub, dient als Fahrplan, um Nutzer von raumbezogener Technologie bei der Implementierung der rechtlichen Anforderungen der Richtlinie über offene Daten zu unterstützen und anzuleiten. Raumbezogene Daten sind transformativ und die EU-Richtlinie über offene Daten hat den Weg für größere Zugänglichkeit und Transparenz geebnet. Die Veränderungen werden zu interessanten Gelegenheiten für die Zusammenarbeit unter Mitgliedsstaaten und Innovation in ganz Europa führen.

Über Esri

Esri, der weltweite Marktführer für Software für geografische Informationssysteme (GIS), Standortbestimmung und Kartierung, unterstützt Kunden dabei, das volle Potenzial der Daten zur Verbesserung der Betriebs- und Geschäftsergebnisse auszuschöpfen. Die von dem 1969 in Redlands (Kalifornien, USA) gegründeten Unternehmen entwickelte Software wird weltweit in mehr als 350.000 Organisationen und in über 200.000 Institutionen in Amerika, in der Region Asien-Pazifik, in Europa, Afrika und im Nahen Osten eingesetzt, so etwa bei Fortune-500-Unternehmen, Regierungsbehörden, gemeinnützigen Organisationen und Universitäten. Esri hat regionale Niederlassungen, internationale Vertriebshändler und Partner, die in über 100 Ländern auf sechs Kontinenten lokale Unterstützung bieten. Mit seinem bahnbrechenden Engagement in der Geoinformationstechnologie entwickelt Esri die innovativsten Lösungen für die digitale Transformation, das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und fortschrittliche Analysen. Besuchen Sie uns auf esri.com.

Copyright © 2021 Esri. Alle Rechte vorbehalten. Esri, das Esri-Globus-Logo, ArcGIS, The Science of Where, esri.com und @esri.com sind Marken, Dienstleistungsmarken oder eingetragene Marken von Esri in den Vereinigten Staaten, der Europäischen Gemeinschaft oder bestimmten anderen Ländern. Andere hierin erwähnte Unternehmen und Produkte oder Dienstleistungen können Marken, Dienstleistungsmarken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Markeninhaber sein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210715006127/de/

Contacts

Jo Ann Pruchniewski
Öffentlichkeitsarbeit, Esri
Mobil: +1 301 693 2643
E-Mail: jpruchniewski@esri.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.