Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 28 Minuten

Erstmals über 84 Millionen: Bevölkerung in Deutschland wächst durch Zustrom aus der Ukraine im Rekordtempo

Begehrte Arbeitskräfte: 50 Unternehmen werben bei einer Jobmesse um ukrainische Geflüchtete. - Copyright: Picture Alliance
Begehrte Arbeitskräfte: 50 Unternehmen werben bei einer Jobmesse um ukrainische Geflüchtete. - Copyright: Picture Alliance

In Deutschland leben erstmals mehr als 84 Millionen Menschen. Im ersten Halbjahr 2022 wuchs die Bevölkerung um 843.000 oder ein Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit vorläufigen Zahlen mit. Der außergewöhnliche Zuwachs liegt demnach überwiegend an der hohen Zahl der Menschen aus der Ukraine, die in Deutschland Schutz vor Russlands Angriffskrieg suchen. Bevölkerungszunahmen dieser Größenordnung habe es seit der Deutschen Vereinigung nur 1992 (plus 700.000) infolge der Grenzöffnungen in Osteuropa und des Kriegs in Jugoslawien sowie 2015 mit der damaligen Fluchtwanderung (plus 978.000) gegeben.

Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2021 war die Bevölkerungszahl in Deutschland nur um 82.000 Personen gestiegen.

Russland hatte die Ukraine Ende Februar überfallen. Im ersten Halbjahr folgte darauf eine Nettozuwanderung von rund 750.000 Ukrainerinnen und Ukrainern nach Deutschland. Insgesamt lag die Nettozuwanderung bei rund einer Million Menschen. Gleichzeitig gab es laut den Daten mehr Todesfälle als Geburten, was sich dämpfend auf das Bevölkerungswachstum auswirkte: So starben in Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 161.000 Menschen mehr, als geboren wurden.

Insgesamt stieg die Einwohnerzahl in allen Bundesländern, regional jedoch unterschiedlich: Die höchsten Zuwächse gab es in Berlin (plus 1,3 Prozent) sowie Bayern und Hessen (jeweils plus 1,2 Prozent). Die niedrigsten Zuwächse wurden in Bremen (plus 0,5 Prozent), Thüringen (plus 0,6 Prozent) und im Saarland (plus 0,7 Prozent) verzeichnet.

Über 500.000 Frauen und Mädchen aus der Ukraine zugewandert

Die Zahl der in Deutschland lebenden Frauen und Mädchen stieg mit 526.000 deutlich stärker als die Zahl der Männer und Jungen mit 317.000. Dies spiegelt wider, dass vor allem Mütter mit ihren Kindern vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchtet sind: Ende Juni 2022 lebten in Deutschland 501.000 ukrainische Frauen und Mädchen mehr als Ende 2021. Die Zahl der in Deutschland lebenden ukrainischen Männer und Jungen stieg um 248.000.

DPA / ro