Deutsche Märkte geschlossen

Erste privat entwickelte Weltraumrakete Indiens hebt ab

Indien treibt sein ambitioniertes Raumfahrt-Programm immer weiter voran: Am Freitag hob die erste privat entwickelte Weltraumrakete erfolgreich von der Insel Sriharikota im Süden des Landes ab. Wissenschaftsminister Jitendra Singh sprach von "einem neuen Beginn, einem neuen Morgen in Indiens Weltraumprogramm".

Die unter anderem mit Teilen aus 3-D-Druckern gebaute Vikram-S-Rakete erreichte eine Höhe von 90 Kilometern. Sie blieb damit unter der sogenannten Karman-Linie. Diese ist die international anerkannte Grenze zum Weltraum und liegt hundert Kilometer über dem Meeresspiegel. Nach sechs Minuten Flug fiel die Rakete sicher ins Meer.

Indien verfolgt seit einigen Jahren ein ehrgeiziges Raumfahrtprogramm; Regierungschef Narendra Modi sieht sein Land bereits als "Weltraum-Großmacht". Unter anderem brachte Indien im September 2014 erfolgreich eine Sonde in die Mars-Umlaufbahn.

jes/ck