Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.524,60
    +23,92 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.826,70
    -3,60 (-0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,0600
    +0,0041 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    19.616,37
    -701,43 (-3,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,31
    -9,49 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    109,79
    +2,17 (+2,02%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    +49,51 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    -26,04 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.563,09
    -44,53 (-0,38%)
     

Erste Ermittlungen nach tödlichem Zugunglück in Oberbayern

GARMISCH-PARTENKIRCHEN (dpa-AFX) - Nach dem Zugunglück mit vier Toten bei Garmisch-Partenkirchen beginnen die Ermittlungen zur Ursache. "Vor Ort laufen die ersten Arbeiten", sagte ein Polizeisprecher am Freitagnachmittag. Polizei und Staatsanwaltschaft wollten mit Hilfe von Sachverständigen des Eisenbahnbundesamts herausfinden, warum der Regionalzug auf der eingleisigen Strecke in Richtung München entgleiste. Die Polizei rechne mit "langwierigen Ermittlungen". Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) sagte, am Unglück sei "kein zweiter Zug und kein anderes Fahrzeug beteiligt" gewesen.

Die Sicherung und Bergung der umgekippten Waggons werde indes "sicher die nächsten Tage noch in Anspruch nehmen", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. "Das wird heute nicht mehr funktionieren." Die Sperrungen der Bahnstrecke und der parallel verlaufenden Bundesstraße 2 müssten daher "sicher übers Wochenende aufrechterhalten werden".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.