Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 15 Minuten

„Erst nach Ver-100-fachung“: Eine Wachstumsaktie verkaufen, der richtige „Zeitpunkt“

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung 10.000 Euro 100 €
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung 10.000 Euro 100 €

Eine Wachstumsaktie verkaufen, weil sie sich verhundertfacht hat? Ja, das klingt nach einer netten Rendite. Grundsätzlich soll uns auch zu einem späteren Zeitpunkt beschäftigen, ob man eine Wachstumsaktie unter dieser Prämisse verkaufen soll.

Zunächst einmal wollen wir jedoch einer anderen Fragestellung auf den Grund gehen. Nämlich, wann man im Allgemeinen eine Wachstumsaktie verkaufen sollte. Für mich gibt es zwei bessere Gründe, die dafürsprechen könnten.

Eine Wachstumsaktie verkaufen: These nicht aufgegangen

Ein erster Grund, weshalb man eine Wachstumsaktie verkaufen sollte, hängt für mich immer mit der Investitionsthese zusammen. Geht sie auf? Schön und gut. Hoffentlich wirst du deinen Einsatz verdoppeln, verdreifachen oder noch mehr. Vielleicht sogar verhundertfachen.

Allerdings gibt es gerade bei einem Wachstumsansatz leider hin und wieder das Gegenteil: Die Investitionsthese geht nicht auf. Das kann an dir liegen, weil du nicht gründlich genug analysiert hast. Oder aber auch, weil die Konkurrenz erstarkt ist, es technologische Neuerungen gibt oder andere Dinge, die du möglicherweise zum Anfang nicht sehen konntest.

Das ist ein hervorragender Zeitpunkt, eine Wachstumsaktie zu verkaufen. Dein Geld ist an anderer Stelle besser aufgehoben, es gilt, sich auf die Chancen zu konzentrieren. Sich daran zu erinnern, dass Gewinner-Aktien in der Regel dazu neigen, häufig weiter zu steigen, kann dir dabei helfen. Bei diesen Wachstumsaktien ist das Geld definitiv besser aufgehoben.

Die Aktie ist einfach viel zu teuer geworden

Ein zweiter Grund, warum du eine Wachstumsaktie verkaufen solltest, hängt zudem mit der Bewertung zusammen. Zugegeben: Wachstumsaktien sind immer vergleichsweise teuer. Und es sollte eher die Ausnahme sein. Aber manchmal kann eine Aktie nach einem ordentlichen Raketenflug zwischenzeitlich auch mal zu teuer werden.

Wenn das so ist und die fundamentale Ausgangslage die kühnsten Erwartungen kaum mehr erfüllen kann, so ist auch das ein Zeitpunkt, um eine Wachstumsaktie zu verkaufen. Ich persönlich konzentriere mich dabei auf die Marktkapitalisierung zu dem voraussichtlichen adressierbaren Gesamtmarkt. Ist dieses Verhältnis gestört, so ziehe ich die Reißleine.

Eine teure fundamentale Bewertung oder ein deutlich zweistelliges Kurs-Umsatz-Verhältnis muss hingegen noch kein Indikator für einen Verkauf sein. Auch das gilt es als Foolisher Investor stets im Hinterkopf zu behalten.

Eine Wachstumsaktie verkaufen: Die Ver-100-fachung

Eine Ver-100-fachung ist im Gegensatz dazu für mich noch kein zwingender Grund, eine Wachstumsaktie zu verkaufen. Zugegebenermaßen könnte die Bewertung damit inzwischen teuer werden, das gilt es natürlich zu überprüfen. Wenn das Unternehmen beziehungsweise die Aktie jedoch weiteres Potenzial besitzt, so solltest du sie nicht verkaufen. Ein Verkauf ist lediglich ein Mittel, das in Ausnahmefällen geeignet ist, um Gewinne einzufahren oder Verluste zu begrenzen. So halte ich es jedenfalls bei diesem Thema.

The post „Erst nach Ver-100-fachung“: Eine Wachstumsaktie verkaufen, der richtige „Zeitpunkt“ appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021