Deutsche Märkte geschlossen

Nicht erst auf den Crash warten, um diese Wachstumsaktie zu kaufen

·Lesedauer: 4 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Es gibt immer eine lange Liste von Dingen, über die sich Anleger Sorgen machen müssen. Inflationsängste, der nächste Schritt der US-Notenbank und die anhaltende Pandemie beschäftigen heute die Marktbeobachter. Jede negative Nachricht kann schnell zu Pessimismus führen und sogar in einem Börsencrash münden.

Niemand weiß mit Sicherheit, was kurzfristig passieren wird. Deshalb ist es für uns Anleger am besten, wenn wir uns auf den Kauf großartiger Unternehmen konzentrieren und diese auf lange Sicht halten. Dies bietet einen wertvollen Schutz vor den unvermeidlichen Höhen und Tiefen.

Square (WKN: A143D6) ist ein Unternehmen, das man unabhängig von der Entwicklung des Gesamtmarktes besitzen sollte. Doch warum genau?

Fintechs stellen die Branche neu auf

Dieser führende Fintech-Juggernaut wollte ursprünglich kleinen Händlern günstige und einfache Kartentransaktionen ermöglichen. Und in den letzten zehn Jahren hat sich das Angebot an Software, Hardware und Finanzdienstleistungen ständig erweitert. Square hat neue Lösungen für die wachsenden Anforderungen seiner Kunden anzubieten. Ergänzt wird das Verkäufer-Ökosystem durch Cash App, das persönliche Finanztool von Square, das heute unglaubliche 70 Millionen aktive Nutzer pro Jahr hat.

Die Demokratisierung von Finanzdienstleistungen hat sich für Square als äußerst lukrativ erwiesen. Die Aktie des Unternehmens ist in den letzten fünf Jahren um mehr als das 22-Fache gestiegen. Das ist keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass der Umsatz von Square in den letzten fünf Jahren von 439 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal 2016 auf 4,7 Mrd. US-Dollar im zweiten Quartal 2021 gestiegen ist, während der Bruttogewinn in diesem Zeitraum um 656 % zunahm. Und das vierteljährliche Bruttozahlungsvolumen, eine wichtige Kennzahl für das Unternehmen, hat sich im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 fast vervierfacht.

Der Gründer und CEO Jack Dorsey erkannte einen kritischen Bedarf, den die Finanzdienstleistungsbranche im Allgemeinen nicht befriedigen konnte. Heute wird sein Unternehmen mit 117 Mrd. US-Dollar bewertet.

Starke Trends für das Ökosystem

Square wächst weiterhin in rasantem Tempo, wobei die Ökosysteme Seller und Cash App im letzten Quartal beeindruckende Bruttogewinnsteigerungen von 85 bzw. 94 % verzeichneten. Square beginnt, größere Verkäufer anzuziehen (solche, die mindestens 125.000 US-Dollar GPV auf Jahresbasis generieren), da diese Kohorte 65 % des Zahlungsvolumens im zweiten Quartal ausmachte. Da diese Kunden ihre eigenen Umsätze steigern, besteht die Hoffnung, dass sie mehr Produkte und Dienstleistungen von Square benötigen, um ihr Geschäft zu betreiben. Dies ist eine Strategie, die Square nur noch mehr in die Geschäfte seiner Händlerbasis einbinden wird.

Seitens der Cash App treibt Square das Engagement durch die Einführung neuer Funktionen weiter voran. Neben dem Senden und Empfangen von Geld und dem Einrichten einer direkten Einzahlung können Nutzer über die mobile App in Aktien investieren und Bitcoin kaufen. Und die Cash Card, eine Debitkarte, die mit den Cash Apps der Nutzer verknüpft ist, hat 7 Millionen wöchentlich aktive Nutzer.

Was jedoch wirklich hervorsticht, ist die Fähigkeit von Square, diese beiden Seiten im Laufe der Zeit miteinander zu verbinden. Das Unternehmen kündigte kürzlich die Übernahme von Afterpay an, einem führenden Unternehmen im Bereich „Jetzt kaufen, später bezahlen“, das für 29 Mrd. US-Dollar in einem Aktiendeal erworben wurde. Square will das Afterpay-Netzwerk von Händlern und Verbrauchern in sein eigenes Verkäufer- und Cash-App-Ökosystem integrieren. Ein strategischer Schritt, der den Nutzern eine weitere Zahlungsoption bietet. Und erst kürzlich hat Square Cash App Pay eingeführt, eine kontaktlose Zahlungsmethode, die es Cash-App-Kunden ermöglicht, direkt bei teilnehmenden Square-Verkäufern zu bezahlen.

Was bedeutet das für die Anleger?

Square ist einfach eine Innovationsmaschine. Das Unternehmen ist schnell gewachsen, indem es Verbrauchern und Unternehmen Finanztools anbietet, bei denen Eleganz und Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund stehen. Das fehlt der der Branche bisher. Und es gibt immer noch viel Raum für Expansion.

Obwohl die Aktie derzeit zum 130-Fachen des voraussichtlichen Gewinns gehandelt wird, erwarten die Analysten der Wall Street für den Gewinn pro Aktie bis 2023 eine jährliche Wachstumsrate von 93 %. Es könnte sich lohnen, für ein so hochwertiges Unternehmen mehr zu bezahlen.

Also nicht bis zum nächsten Börsencrash warten. Stattdessen lieber den Kauf von Square-Aktien erwägen.

Der Artikel Nicht erst auf den Crash warten, um diese Wachstumsaktie zu kaufen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Neil Patel besitzt Bitcoin. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von AFTERPAY T FPO, Bitcoin und Square. Dieser Artikel erschien am 17.9.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.