Suchen Sie eine neue Position?

Erneut Streiks an Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn

Streiks des Sicherheitspersonals haben an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn wieder für erhebliche Einschränkungen gesorgt. In Düsseldorf seien 50 Abflüge und 22 Ankünfte annulliert worden, teilte der Flughafen mit. Eine Sprecherin des Flughafens Köln/Bonn sagte, zwölf Abflüge seien gestrichen worden.

Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi streikten allein in Düsseldorf mehr als 200 Beschäftigte. Sie traten demnach um 03.30 Uhr in den Ausstand. Am Flughafen Köln/Bonn werde seit 04.00 Uhr gestreikt, sagte ein Verdi-Sprecher. An beiden Flughäfen sollten die Arbeitsniederlegungen bis 10.00 Uhr andauern.

Hintergrund des Arbeitskampfs ist ein ungelöster Streit zwischen Verdi und den im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft vereinigten Arbeitgebern der privaten Sicherheitsbranche, die auch die sogenannten Flugsicherheitsassistenten beschäftigen. Sie sind an Flughäfen im Auftrag der Bundespolizei für Passagier- und Gepäckkontrollen zuständig. Bei dem Streit geht es um Lohnerhöhungen.