Suchen Sie eine neue Position?

Erneut Streiks an Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg

Düsseldorf/Hamburg (dapd). Das Sicherheitspersonal an den Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg will am Donnerstag erneut mit Warnstreiks für mehr Geld kämpfen. In Hamburg seien die Mitarbeiter von 4.00 bis 24.00 Uhr zum Ausstand aufgerufen worden, teilte die Gewerkschaft ver.di am Mittwoch mit. Zeitgleich solle auch in Düsseldorf gestreikt werden.

Bislang haben die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft und dem Bundesverband für Sicherheitswirtschaft (BDSW) zu keiner Einigung geführt. In Hamburg fordert ver.di für die Luftsicherheitsassistenten einen Stundenlohn von 14,50 Euro. Ein Angebot des BDSW von 12,75 Euro ab März und 13,50 Euro ab Januar 2014 hatte die Gewerkschaft abgelehnt.

In Nordrhein-Westfalen fordert die Gewerkschaft für die 34.000 Beschäftigten der privaten Wach- und Sicherheitsbranche Lohnerhöhungen von 2,50 bis 3,64 Euro.

Bereits Ende Januar hatte das Sicherheitspersonal unter anderem an den Flughäfen Düsseldorf und Köln-Bonn an zwei Tagen die Arbeit niedergelegt und damit für Behinderungen im Luftverkehr gesorgt.

dapd