Blogs auf Yahoo Finanzen:

Erneut Streik am Hamburger Flughafen

Der Flugverkehr am Hamburger Airport ist erneut durch einen Streik des Sicherheitspersonals stark beeinträchtigt worden. Von den vorgesehenen 181 Abflügen seien bereits 110 gestrichen worden, sagte eine Flughafensprecherin der Nachrichtenagentur AFP. Von den ebenfalls 181 Ankünften seien bislang 22 abgesagt worden. Die Sprecherin fügte hinzu, sie rechne im Laufe des Tages mit weiteren Flugausfällen. Von den 20 Kontrollpunkten des Sicherheitspersonals sei derzeit nur einer offen.

Der Streik hatte den Angaben zufolge am frühen Morgen begonnen. Die Gewerkschaft Verdi hatte angekündigt, dass die Arbeitsniederlegungen bis 23.00 Uhr dauern. Der Hamburger Flughafen war bereits Ende der Woche bestreikt worden.

Mit dem Streik wollen die sogenannten Luftsicherheitsassistenten ihrer Forderung nach einem höheren Stundenlohn Nachdruck verleihen. Auf dem Hamburger Flughafen arbeiten rund 600 Beschäftigte einer Sicherheitsfirma, die die Passagiere und ihr Handgepäck vor dem Abflug kontrollieren. Derzeit bekommen die Sicherheitsleute 11,80 Euro pro Stunde. Verdi fordert in den Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft einen Stundenlohn von 14,50 Euro.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

  • Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern dpa - Mo., 21. Apr 2014 20:29 MESZ
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig will die deutschen Autofahrer über eine Sonderabgabe für den Unterhalt von Straßen zur Kasse bitten. «Am Ende werden wir in irgendeiner Form alle Nutzer heranziehen müssen», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «Die Welt». «Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, …

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »