Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.343,53
    +748,08 (+1,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Ermittler vollstrecken mehrere Haftbefehle bei Großeinsatz in Berliner Drogenmilieu

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Die Berliner Polizei hat in Zusammenarbeit mit dem Zoll bei einem Großeinsatz im Drogenmilieu mehrere Haftbefehle vollstreckt. Der Einsatz begann bereits am Dienstag und war am Mittwoch noch nicht abgeschlossen, wie ein Sprecher des beteiligten Münchner Zollfahndungsamts sagte. Demnach hatten die Münchner Ermittler 2018 in Erlangen und Nürnberg die Spur einer vietnamesischen Drogenbande aufgenommen, die auch in Berlin tätig gewesen sein soll.

Die Gruppe habe in den vergangenen Jahren mehrere hundert Kilogramm Rauschgift aus den Niederlanden in die Bundesrepublik geschmuggelt, sagte der Sprecher. Dabei soll es sich um unterschiedlichste Substanzen "von synthetischen Drogen bis hin zu Cannabisprodukten" gehandelt haben.

Insgesamt waren am Mittwoch rund 400 Beamte im Einsatz, sie durchsuchten 30 Objekte und vollstreckten mehrere Haftbefehle. Wie viele Tatverdächtige verhaftet wurden, wollte die Behörde aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht bekanntgeben.

Bei den Durchsuchungen in Berlin wurden Rauschgift, Datenträger und Bargeld beschlagnahmt. Zeitgleich zu dem Polizeieinsatz in Berlin wurden auch Wohnungen in den Niederlanden durchsucht.

fho/cfm