Deutsche Märkte geschlossen

Erlebnis Akademie AG schließt 2021 trotz massiver Pandemie-Einschränkungen mit zufriedenstellender Umsatzentwicklung ab und bringt 2022 drei Neuprojekte auf den Weg

DGAP-News: Erlebnis Akademie AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Erlebnis Akademie AG schließt 2021 trotz massiver Pandemie-Einschränkungen mit zufriedenstellender Umsatzentwicklung ab und bringt 2022 drei Neuprojekte auf den Weg
09.05.2022 / 14:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Erlebnis Akademie AG schließt 2021 trotz massiver Pandemie-Einschränkungen mit zufriedenstellender Umsatzentwicklung ab und bringt 2022 drei Neuprojekte auf den Weg

Bad Kötzting, 9. Mai 2022 – Die Erlebnis Akademie erzielte im Jahr 2021 nach vorläufigen Zahlen trotz stärkerer Einschränkungen als 2020 einen Konzernumsatz von 14,6 Mio. Euro nach 14,9 Mio. Euro im Vorjahr (-2,37 %). Sowohl 2021 als auch das Vergleichsjahr 2020 waren stark durch die langdauernden Corona-bedingten Standortschließungen geprägt – allerdings 2021 allein bis zum 30. September 2021 mit 220 zusätzlichen Schließtagen gegenüber dem Vorjahr2020. Beim vorläufigen operativen Konzernergebnis (EBIT) 2021 erzielte EAK 2,5 Mio. Euro nach 1,8 Mio. Euro im Vorjahr (+45,14 %). Das EBITDA lag nach vorläufigen Zahlen bei 6,9 Mio. Euro und damit 20,6 % über dem Jahr 2020 mit 5,7 Mio. Euro. Auf Ebene der AG, die das Deutschlandgeschäft umfasst, erzielte die Erlebnis Akademie einen Umsatz von 9,6 Mio. Euro (+9,75 %) nach 8,8 Mio. Euro im Vorjahr und ein EBIT von 1,3 Mio. Euro gegenüber 0,8 Mio. Euro in 2020 (+74,37 %). Das EBITDA lag bei 3,7 Mio. Euro im Vergleich zu 2,6 Mio. Euro im Vorjahr (+42,16 %). Die planmäßige Reduzierung der Anteile an der Chodnik Korunami Stromu (CHKS) von ehemals 66 % auf nunmehr 49 % wirkte positiv auf das Ergebnis der EAK.

„Wir haben uns im Jahr 2021 sehr ordentlich geschlagen. Zwar haben wir aufgrund der Pandemie-bedingten Situation und der damit weit erschwerten Ausgangslage nicht das volle Potential unserer Baumwipfelpfade erreichen können, wir lagen aber trotz der geringeren Öffnungstage beim Konzernumsatz nur leicht hinter dem Vorjahr zurück“, so Christoph Blaß, CFO der Erlebnis Akademie. „Gleichzeitig konnten wir die finanziellen Auswirkungen der Corona-Restriktionen in Deutschland für die Erlebnis Akademie über konsequentes Kostenmanagement und Entschädigungszahlungen aus der Überbrückungshilfe III dämpfen.“

Corona-bedingt blieben alle Standorte des Unternehmens europaweit einschließlich der Gastronomiebetriebe im ersten Halbjahr 2021 weitgehend geschlossen. Nachdem die Wiedereröffnung aller Betriebe bis Mitte Juni erfolgte, bestanden im dritten und vierten Quartal dennoch weiterhin erhebliche Einschränkungen aufgrund der 2G-/3-G-Zugangsbeschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregelungen und Reisehindernissen.

Bis zum 22. April 2022 waren vor allem in Deutschland noch viele Hot Spot-Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern und Bayern zu berücksichtigen, die zwar den Betrieb der Baumwipfelpfade an sich nicht mehr direkt beeinträchtigten, wohl aber Gastronomie und Merchandise-Shops. Das allgemeine touristische Verhalten war insbesondere in diesen Gegenden bis dahin noch eingeschränkt. Seit Ende April laufen sämtliche Standorte der Erlebnis Akademie unter Normalbedingungen.

„Stand heute gehen wir davon aus, alle unsere Anlagen bis in den Herbst hinein – und damit durchgehend in unseren wesentlichen Kernmonaten des Jahres – ohne weitere Einschränkungen betreiben zu können“, berichtet Bernd Bayerköhler, CEO der Erlebnis Akademie AG. „Außerdem eröffnen wir in diesem Sommer zwei neue Standorte (Irland und Kanada) und erweitern dazu den Standort im Elsass um einen großzügigen Abenteuerspielplatz, der zusätzliche Umsätze generiert. Unsere Projektpipeline konnten wir in Bezug auf die bereits in Planung befindlichen Projekte auch während der Pandemie weiterentwickeln und stehen für weitere Projekte im In- und Ausland bereits in konkreten Gesprächen. Bezüglich der Umsetzungszeitpunkte neuer Projekte sind aktuell die stark steigenden Preise und die Schwierigkeiten der Lieferketten im Bau und bei den Rohstoffen ins Kalkül zu ziehen. Sodass wir aktuell mit der Prognose von Umsetzungszeiträumen für neue Projekte abwarten, bis die Rahmenbedingungen für Investitionen wieder verlässlicher werden.“

Hinweis: Der finale Konzernabschluss 2021 wird Investoren ab dem 30. Juni 2022 auf der Internetseite der Erlebnis Akademie unter www.eak-ag.de im Bereich Investoren zum Download zur Verfügung gestellt. Da im ersten Quartal noch teils wesentliche Corona-Einschränkungen bestanden, wird die Erlebnis Akademie erst mit dem zweiten Quartal wieder die Veröffentlichung von regelmäßigen Quartalsberichten beginnen. Der Quartalsbericht zum zweiten Quartal wird am 18. August 2022 veröffentlicht.

Über die Erlebnis Akademie AG

Die Erlebnis Akademie AG wurde 2001 im oberpfälzischen Bad Kötzting gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern im naturnahen Freizeit- und Erlebnisbereich in Deutschland. Das Unternehmen hat bislang elf Baumwipfelpfade inklusive ergänzender Einrichtungen mit einem Gesamtinvest von über 60 Mio. Euro errichtet. Die deutschen Standorte befinden sich im Schwarzwald, im Nationalpark Bayerischer Wald, auf den Inseln Rügen und Usedom sowie an der Saarschleife. Darüber hinaus wurden zwei Standorte in Tschechien [Lipno nad Vltavou (2012); Krkonose (2017)] sowie jeweils einer in der Slowakei [Bachledova/Hohe Tatra (2017)], in Österreich [Gmunden, Salzkammergut (2018)], in Slowenien [Pohorje (2019)] sowie in Frankreich [Elsass (2021)] errichtet. Die pädagogischen Inhalte wurden jeweils in Kooperation mit renommierten Partnern, wie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, umgesetzt. Im Jahr 2020 besuchten insgesamt mehr als 1,8 Mio. Besucher die Baumwipfelpfade der eak-Gruppe. Neben der Planung von – unter normalen Rahmenbedingungen – durchschnittlich jährlich drei neuen Baumwipfelpfaden bieten sich zusätzliche konkrete Wachstumsperspektiven durch Erweiterung der bestehenden Anlagen, Ausbau des Merchandising, Gastronomieangebote und Kooperationsmarketing – sowie perspektivisch durch Konzept-Transfer auf andere Naturerlebniswelten.

Kontakt Investor Relations (eak)

Erlebnis Akademie AG
Johannes Wensauer
T +49 9941 / 90 84 84-0
ir@eak-ag.de

Kontakt Investor Relations (Better Orange)

Better Orange IR & HV AG
Frank Ostermair/Vera Müller
T +49 89 / 889 69 06-22
eak@better-orange.de


09.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Erlebnis Akademie AG

Hafenberg 4

93444 Bad Kötzting

Deutschland

Telefon:

09941-908484-0

Fax:

09941-908484-84

E-Mail:

info@eak-ag.de

Internet:

www.eak-ag.de

ISIN:

DE0001644565

WKN:

164456

Börsen:

Freiverkehr in Frankfurt, München (m:access)

EQS News ID:

1347083


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.