Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    18.030,42
    +28,40 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.860,01
    +20,87 (+0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.335,70
    -13,40 (-0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,0717
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.467,04
    -639,39 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,31
    -16,85 (-1,21%)
     
  • Öl (Brent)

    78,57
    +0,12 (+0,15%)
     
  • MDAX

    25.433,49
    -285,94 (-1,11%)
     
  • TecDAX

    3.337,52
    -15,74 (-0,47%)
     
  • SDAX

    14.394,79
    +27,73 (+0,19%)
     
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    8.145,30
    -1,56 (-0,02%)
     
  • CAC 40

    7.527,31
    +24,04 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     

Erdogan wirft Opposition 'Raub des nationalen Willens' vor

ISTANBUL (dpa-AFX) -Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Oppositionsäußerungen während der laufenden Auszählung der Wählerstimmen als "Raub des nationalen Willens" bezeichnet. Der Oppositionskandidat und Erdogans stärkster Herausforderer, Kemal Kilicdaroglu, hatte zuvor erklärt, er liege vorn.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu lag Erdogan am Sonntagabend nach der Auszählung von 80 Prozent der Stimmen bei knapp über 50 Prozent, Kilicdaroglu bei rund 44 Prozent. Sollte kein Kandidat eine absolute Mehrheit erreichen, kommt es am 28. Mai zu einer Stichwahl.

Die Opposition hatte zuvor von Anadolu gemachte Angaben angezweifelt. "Die Fiktion, die mit 60 Prozent angefangen hat, ist mittlerweile auf unter 50 Prozent gesunken", schrieb Kilicdaroglu. Er wie auch Erdogan rief die Wahlbeobachter auf, die Auszählung bis zum Ende zu beaufsichtigen. "Wir werden heute Nacht nicht schlafen", schrieb Kilicdaroglu auf Twitter.