Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.929,67
    +1.108,70 (+1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.344,41
    +31,79 (+2,42%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Eon rechnet mit operativem Gewinnrückgang für 2024

ESSEN (dpa-AFX) -Das Managements des Energieversorgers Eon DE000ENAG999 rechnet im aktuellen Jahr mit einem Gewinnrückgang im Tagesgeschäft. Dabei geht der Essener DaxDE0008469008-Konzern aber davon aus, besser abzuschneiden, als im Vorfeld von Analysten erwartet worden war. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowie bereinigt um nicht operative Effekte (ber Ebitda) dürften 2024 zwischen 8,8 und 9 Milliarden Euro hängen bleiben, teilte Eon am Mittwochmorgen in Essen mit. Bis 2028 soll der operative Gewinn auf über 11 Milliarden Euro steigen. Für beide Zeiträume lag die durchschnittliche Schätzung der vom Unternehmen befragten Analysten niedriger.

Eon hatte bereits Anfang Februar vorläufige Zahlen für 2023 vorgelegt, diese wurden nun bestätigt. Demnach verdienten die Essener im Tagesgeschäft 9,4 Milliarden Euro und damit 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen für das vergangene Jahr eine Dividende von 0,53 Euro je Aktie erhalten.