Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    28.874,06
    +13,44 (+0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    44.501,26
    -624,56 (-1,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.320,67
    +15,55 (+1,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

Enlaps startet Planet Watch _ by Enlaps, ein globaler Aufruf zur Einreichung von Gletscherstudienprojekten

·Lesedauer: 2 Min.

PARIS, November 02, 2021--(BUSINESS WIRE)--Anlässlich der UN-Klimakonferenz COP26 startet Enlaps, das französische Technologieunternehmen für Digitalbildlösungen, Planet Watch _ by Enlaps, ein Projekt, das die kollaborative Erstellung von Kartenmaterial aus Gletscherdaten ermöglicht und dies allen Wissenschaftlern, Entscheidungsträgern und Bürgern zugänglich macht. Die für die Initiative ausgewählten Glaziologen dokumentieren und messen die Auswirkungen der globalen Erwärmung und helfen dadurch mit, die Erforschung von Gletschern in der ganzen Welt voranzutreiben. Planet Watch _ by Enlaps unterstützt dieses Forschungsvorhaben mit zehn Enlaps Tikee-Kameras und kostenlosem Zugang zur Cloud-Plattform myTikee. Der Aufruf zur Einreichung von Projekten soll öffentliches Bewusstsein für ökologische Fragen schaffen, internationale Initiativen beschleunigen und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt bahnbrechende Geräte und überzeugende Daten an die Hand geben.

Der „Global Call for Projects" von Planet Watch _ by Enlaps wurde von Heidi Sevestre (Gletscherforscherin, ICPP, AMAP) im Rahmen der COP26 bekanntgegeben. Wer sich für eine Teilnahme an dem Projekt Planet Watch by Enlaps interessiert, sollte seinen für die Fachwelt relevanten, möglichst klimaneutralen Projektvorschlag bis zum 15. Januar 2022 online einreichen. Die Jury setzt sich zusammen aus Antoine Auberton (CEO von Enlaps), Heidi Sevestre, Luc Moreau (Glaziologe, der mit dem Edytem CNRS Labor zusammenarbeitet), Yann Arthus-Bertrand (Good Planet Foundation) und Sophie Szopa (Forscherin und IPCC). Die Jury wird letztlich zehn Projekte aufgrund von technischer Durchführbarkeit, Interessantheit für die Wissenschaft und Wahrzeichencharakter des gewählten Standorts auswählen.

Die ausgewählten Forscher haben freien Zugang zu zahlreichen Ressourcen, beispielsweise eine autarke Tikee 3 PRO-Kamera. Die Tikee 3 PRO-Lösung von Enlaps, die durch Integration von Photovoltaikmodulen energieautark ist, kann durch ihre Fern-Datenfreigabe-Funktion Forschungsprojekte erleichtern. Die Tikee-Kameras von Enlaps überwachen und analysieren bereits viele Gletscher in aller Welt, unter anderem die Gletscher Santa Isabel (Kolumbien), Fellaria (Italien), Combe Maudite (Frankreich) und Heinabergjokull (Island).

Aus den gepoolten gesammelten Daten wird eine täglich aktualisierte, interaktive, intelligente Landkarte erstellt. Außerdem teilen die Forscher regelmäßig ihre Ergebnisse im Blog des Projekts mit, das für die gesamte wissenschaftliche Fachwelt zugänglich ist. Die Ergebnisse werden auch den Bürgern und Entscheidungsträgern bei der Bekämpfung der Klimakrise zugutekommen. Insgesamt wird diese Initiative die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf den Planeten konkret modellieren und die Vorhersage künftiger Katastrophen oder möglicher Verbesserungen erleichtern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211102005078/de/

Contacts

Pressekontakt: Clémence de la Blanchardière- clemence@katchreyners.com - +33631367434

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.