Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    39.931,32
    +765,13 (+1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.996,39
    +47,37 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.824,40
    -528,09 (-0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.091,92
    +144,18 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    5.096,27
    +26,51 (+0,52%)
     

Energy-Drink-Hersteller Celsius greift mit den starken Partnern Suntory und PepsiCo in Kanada und Großbritannien an

Regal, Ladeneinrichtung, Lager, Energy Drinks, Energiegetränke
Regal, Ladeneinrichtung, Lager, Energy Drinks, Energiegetränke

Der gesunde Energy-Drink-Hersteller Celsius will zu Monster und RedBull aufschließen und hat sich dafür starke Partner gesucht. Beim Markteintritt in Großbritannien und Irland unterstützt das japanische Unternehmen Suntory Beverage, das hierzulande unter Marken wie Schweppes oder auch Jim Beam und Laphroaig bekannt ist.

Es wurde eine exklusive Vertriebs- und Distributionsvereinbarung unterzeichnet, die es Suntory ermöglicht, ab diesem Jahr den Vertrieb für Großbritannien, die Kanalinseln und die Republik Irland zu übernehmen.

Die Getränke von Celsius werden aus Zutaten wie Ingwer, Guarana und grünem Tee hergestellt und enthalten weder Zucker noch Aspartam oder künstliche Farb- und Aromastoffe. Das hat in den USA zu einem kometenhaften Erfolg geführt, und mit Suntory hat man einen guten Partner gefunden, um diese Erfolgsgeschichte in Großbritannien fortzuschreiben. Ähnlich wie damals bei Coca-Cola und Monster sorgt diese Partnerschaft dafür, dass der Energiehersteller in den neuen Märkten keine eigene Infrastruktur aufbauen muss und das Produkt so sehr schnell den Endkunden zugänglich gemacht werden kann.

Als nächsten Wachstumsmarkt hat Celsius Kanada ins Visier genommen. Der Partner PepsiCo fungiert hier als exklusiver Vertriebspartner für CELSIUS und erweitert damit das Gebiet, das im Rahmen der Vertriebsvereinbarung 2022 in den USA bedient wird. Der Verkauf in Kanada hat diesen Monat – also im Januar 2024- begonnen.

Der Wettbewerber Monster gehört zu den absoluten TOP-Performern am Aktienmarkt in den letzten 30 Jahren und Celsius ist auf dem besten Weg, diese Erfolgsstory nachzuahmen. Durch Vertriebskooperationen steigt das Marktpotenzial und die eigenen Investitionen bleiben gering.  Gute Voraussetzungen für steigende Gewinne pro Aktie und hohe Kapitalrenditen, die bekanntlich die wichtigsten Eigenschaften für eine langfristig gute Aktienmarktperformance sind.

Dennoch kann die aktuell hohe Bewertung kurzfristig zu Kursverlusten führen, die bei einem guten Unternehmen wie Celsius als Chance gesehen werden können.

Was macht Celsius Holdings?

Celsius Holdings ist der Hersteller des Energy Drinks CELSIUS®. Der Energy Drink kommt aus dem Fitnessbereich und verwendet Zutaten wie Guarana, Ingwer und grünen Tee. Die Getränke enthalten keinen Zucker, kein Aspartam und keine künstlichen Farb- und Aromastoffe.

Chancen-Risiken-Verhältnis

Celsius und PepsiCo müssen so eng zusammenarbeiten wie Coca-Cola und Monster, dann sind mittelfristig hervorragende Renditen möglich. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das Unternehmen sehr profitabel wird. Ein Streit mit PepsiCo und damit die Notwendigkeit, ein eigenes Marketing und eine eigene Logistik aufzubauen, würde zu einer starken Verzögerung führen.

Wo liegen die größten Chancen?

Die größten Chancen liegen im Wachstum des Marktes für Energy Drinks mit gesunden Inhaltsstoffen wie Ingwer, Guarana und grünem Tee und in der Skalierung des Vertriebs durch die Kooperation mit PepsiCo und Suntory.

Wo liegen die größten Risiken?

Das größte Risiko liegt in der hohen Bewertung; sollten sich die Wachstumserwartungen aus der Kooperation mit PepsiCo nicht erfüllen, könnte es zu einem Kursrückgang kommen.


Der Artikel Energy-Drink-Hersteller Celsius greift mit den starken Partnern Suntory und PepsiCo in Kanada und Großbritannien an ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Offenlegung: Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Celsius Holdings.

Aktienwelt360 2024