Suchen Sie eine neue Position?

Energiekonzern RWE will Ausgaben zurückschrauben

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
RWE.DE24,580,09

Düsseldorf (dapd). Deutschland zweitgrößter Energieversorger RWE erwägt angesichts der Kostenbelastungen durch den Ausstieg aus der Atomkraft eine noch stärkere Kürzung bei seinen Ausgaben. "Wir denken über weitere Einschnitte bei den Investitionen nach", sagte Finanzvorstand Bernhard Günther am Wochenende der "Börsen-Zeitung". Schuldenabbau sei ein zentrales Unternehmensziel. "RWE (Xetra: 703712 - Nachrichten) hat eine Verschuldung, die auch in einem normal funktionierenden Strommarkt als zu hoch anzusehen wäre", erklärte Günther ohne Einzelheiten zu nennen.

Ebenso wie der größere Wettbewerber E.on leidet RWE unter der Energiewende und schwachen Margen bei der Stromerzeugung. Zur Kostenreduzierung hat RWE zuletzt Teile des Unternehmens verkauft. Damit will der Konzern auch wieder mehr finanziellen Spielraum für Wachstum bekommen.

Beim Streit mit der russischen Gazprom um den Preis für Gaslieferungen rechnet Günther noch in der ersten Jahreshälfte mit einer Lösung. RWE zahlt nach eigenem Bekunden wegen einer langfristigen Bindung zu viel Geld an Gazprom. Daher rechnet der Essener Konzern mit einer Kompensation. Es gehe "um eine substanzielle Summe, die wir erwarten können", sagte Günther.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland dpa - Mo., 2. Mär 2015 16:58 MEZ
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - vor 6 Stunden

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen dpa - Mo., 2. Mär 2015 13:13 MEZ
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »