Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    18.742,03
    +48,66 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.045,52
    +10,11 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.346,40
    +11,90 (+0,51%)
     
  • EUR/USD

    1,0851
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.073,39
    -529,90 (-0,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.481,41
    -2,78 (-0,19%)
     
  • Öl (Brent)

    78,25
    +0,53 (+0,68%)
     
  • MDAX

    27.245,12
    +120,88 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.437,93
    +0,56 (+0,02%)
     
  • SDAX

    15.188,43
    +19,99 (+0,13%)
     
  • Nikkei 225

    38.900,02
    +253,91 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.113,87
    +18,90 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

„Energie-Vampire“ in Freundschaften: So erkennt ihr sie und setzt richtig Grenzen

 - Copyright: Getty Images/STEVE DEBENPORT
- Copyright: Getty Images/STEVE DEBENPORT

Eine meiner ältesten Freundschaften begann, bevor wir ganze Sätze bilden konnten. Ich erinnere mich, dass ich im Alter von etwa neun Jahren auf ihrem Bett lag und unsere Haare über die Seite hingen, während wir den Soundtrack zu "Romeo und Julia" in Dauerschleife hörten. Vielleicht war es das Blut, das in unsere Köpfe rauschte, aber unsere Gespräche fühlten sich nahtlos an. Es war fast so, als wären wir Zwillingsseelen.

Das ging so bis zur Highschool, als ihre spielerischen Sticheleien eher wie Beleidigungen klangen. Unsere Gespräche wurden zu einseitigen Ablenkungsmanövern, bei denen sie immer wieder dieselben Probleme aufwärmte. Unsere Treffen wurden unterbrochen, wenn sie ohne Vorwarnung launisch und mürrisch wurde.

Aus der Freundin, mit der ich mich endlos unterhalten konnte, wurde jemand, bei dem ich auf Eierschalen gehen und unsere Gesprächsthemen einschränken musste. Ich fühlte mich ausgelaugt und gleichzeitig schuldig, weil ich den Kontakt zu ihr abbrechen wollte.

WERBUNG

Dieser Persönlichkeitstyp ist als "Energie-Vampir" bekannt. Energie-Vampire sind Menschen, die euch emotional auslaugen und mit denen es schwierig ist, sich zu beschäftigen, erklärt die Beziehungsexpertin Minaa B. Diese Vampire saugen eure Energie mit unaufhörlichen Forderungen, Klatsch und Beschwerden ab.

Wenn ihr mit jemandem zusammen seid, der von Negativität lebt, kann ein freundliches Ohr ebenso eure Superkraft wie euer Untergang sein. BI hat mit Beziehungsexperten darüber gesprochen, woran man einen Energie-Vampir erkennt, was manche Menschen anfälliger für sein Verhalten macht und wie man ihn davon abhalten kann, eure Energie aufzubrauchen.

Erkennen der Anzeichen eines Energie-Vampirs

Ein wenig Geschwätzigkeit oder Selbstverliebtheit machen niemanden direkt zu einem Energie-Vampir. Vielmehr sind es ihre ständige Negativität und ihr Pessimismus, die eure Energie aufbrauchen. Bei einem Energie-Vampir "läuft immer etwas schief", betont Minaa. Sie weigern sich, die positive Seite einer Situation zu sehen, und lehnen jeden Versuch ab, vorwärtszukommen.

Ein weiteres Anzeichen für vampirhaftes Verhalten ist das Abladen von Emotionen oder ungesunde Entladung. Sie laden ihre Beschwerden bei euch ab und versuchen, euch ein schlechtes Gewissen einzureden, weil ihr euch aus ihrem Drama heraushalten wollt.

"Gespräche mit einem Energie-Vampir fühlen sich oft unausgewogen an", sagte Elizabeth Harvey Abrams gegenüber BI. Sie ist eine Coachin für psychische Gesundheit in New Mexico. „Die Person überhäuft euch mit ihren Meinungen, negativen Emotionen oder Bedürfnissen und lässt euch keinen Raum, um ihr selbst zu sein oder eure Bedürfnisse zu äußern.“

Vergesst den Versuch, einem Energie-Vampir etwas über euer Leben zu erzählen. Sie werden das Gespräch umdrehen, ihre eigene Geschichte einbringen und sogar erwarten, dass ihr sie unterstützt, erklärt Minaa.

Empathen sind besonders anfällig für Energie-Vampire

"Energie-Vampire fühlen sich zu Menschen hingezogen, die freundlich und einfühlsam sind und – was am wichtigsten ist – sehr schlecht Grenzen setzen können", sagt Minaa. Ein häufiges Ziel von Energie-Vampiren sind Menschen, die ihre eigenen Bedürfnisse vernachlässigen und sich häufig zur Verfügung stellen, um anderen zuzuhören und zu helfen.

Ein solches menschenfreundliches Verhalten kann das Verhalten eines Energie-Vampirs ungewollt unterstützen. Wenn Empathen anderen Menschen gefallen wollen, dann in der Regel, weil sie den Wunsch haben, sich mit anderen auf einer tiefen emotionalen Ebene zu verbinden und nicht, weil sie Angst haben, zurückgewiesen zu werden oder andere zu enttäuschen.

Empathen sind "sehr empfänglich für die Gefühle und Emotionen ihrer Mitmenschen", erklärt Reena Patel gegenüber BI. Sie ist eine pädagogische Psychologin, Verhaltensanalytikerin und Autorin von "Winnie & Her Worries". Denn Empathen können die Erfahrung einer anderen Person so nachempfinden, als wäre sie ihnen selbst widerfahren.

Die Kehrseite des Mitgefühls ist, dass sie die Emotionen anderer Menschen mittragen. Sie versuchen, "Menschen zu reparieren oder ihnen bei der Heilung zu helfen", erklärt Minaa. Energie-Vampire lernen schnell, wem sie ihre Probleme vortragen können, ohne dass sie zurückgewiesen werden. Egal wie sehr man versucht zu helfen, es ist nie genug für einen Energie-Vampir, sagte Patel.

Spart eure Energie – und setzt klare Grenzen

"Empathen haben ein größeres Bedürfnis, ihre Energie zu schützen als der Durchschnittsmensch und können leicht in das fordernde, bedürftige oder Schuldgefühle hervorrufende Verhalten eines Energie-Vampirs verwickelt werden", meint Abrams. Sie rät, den Umgang mit Energie-Vampiren so weit wie möglich zu begrenzen.

Das Setzen von Grenzen kann so aussehen, dass man sich physisch aus dem Raum entfernt, die Interaktion ins Internet verlagert oder "das Gespräch mit einem höflichen, aber bestimmten Ton effizient beendet", berichtet Abrams. "Eine Grenze könnte eine vorübergehende oder dauerhafte Unterbrechung des Kontakts bedeuten, wenn sich die Interaktionen negativ auf euch auswirken."

Es ist auch hilfreich, die Erwartungen zu managen. "Lasst die Energiefresser in eurem Leben von Anfang an wissen, welchen Zeitrahmen ihr habt", meint Patel. Übt, Nein zu sagen und bittet jemanden, dem ihr vertraut, euch zur Verantwortung zu ziehen.

Zieht euch zurück

Es ist wichtig, zu wissen, wann man sich zurückziehen muss. Wenn euch jemand aus heiterem Himmel anruft und anfängt, seine Gefühle abzuladen, schlägt Minaa vor, ihm mitzuteilen, dass ihr zwar Verständnis für seine Situation habt, dass dies aber nicht der richtige Zeitpunkt für dieses Gespräch ist. Ihr könnt anbieten, den Anrufer zurückzurufen, wenn ihr in der richtigen Stimmung seid, um sich sein Anliegen anzuhören.

Wenn sich ein Gespräch im Kreis dreht, könnt ihr das Thema wechseln oder dem Gesprächspartner sagen, dass ihr keine Lösungen oder Erkenntnisse habt. Nonverbale Signale können helfen, z. B. indem ihr den Blickkontakt abbrecht und euch weglehnt. Signalisiert mit der Hand, dass ihr das Gespräch beendet oder antwortet ihr nicht, wenn die Person euch weiterhin eine SMS schreibt oder anruft.

"Wir alle erleben schwierige Zeiten und negative Emotionen", meint Abrams. Mit anderen Worten: Niemand ist davor gefeit, vampirische Tendenzen zu zeigen.

Meine Jugendfreundin war nicht die Einzige, die ihre Negativität schürte. Als Empathin versuchte ich, meine Schuldgefühle zu lindern, indem ich unsere ungesunde Dynamik aufrechterhielt. Im Moment, so beängstigend es auch scheint, ist eine Pause das Beste für uns beide.

Lest den Originalartikel auf Business Insider