Deutsche Märkte geschlossen

Endor AG: Bester Black Friday in der Unternehmensgeschichte - Vorstand rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Konzernergebnis von mindestens 4 Mio. Euro

DGAP-News: Endor AG / Schlagwort(e): Prognose
04.12.2019 / 11:50
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Endor AG: Bester Black Friday in der Unternehmensgeschichte -
Vorstand rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Konzernergebnis von mindestens 4 Mio. Euro

Landshut, 4. Dezember 2019

Das Angebot der Endor AG zum Black Friday 2019 ist von den Kunden hervorragend angenommen worden. Am Black Friday gingen 26 Mal so viel Bestellungen ein wie an einem durchschnittlichen Tag in den Vorwochen. "Mit unserem neuen Fanatec-Webshop waren wir bestens auf den Kundenansturm vorbereitet. Insgesamt sind wir mit dem Verlauf des Black Fridays mehr als zufrieden", sagt Thomas Jackermeier, Vorstandsvorsitzender der Endor AG.

Unterm Strich erzielte Endor am Black Friday und dem folgenden Wochenende (Black Friday Weekend) mehr Umsatz als jemals zuvor an diesen Tagen. Damit lag die Steigerungsrate beim Umsatz im Monat November ähnlich hoch wie im Zeitraum Januar bis September 2019 (+79 %). Der Rohertrag kletterte am Black Friday Weekend sogar überproportional zum Umsatz.

Damit setzt sich die überaus positive Entwicklung von Endor im Geschäftsjahr 2019 auch zum Jahresende fort. Bereits in den ersten neun Monaten 2019 erzielte das Unternehmen hohe Umsatz- und Ergebniszuwächse. Das Geschäft zum Black Friday trägt traditionell einen großen Teil zum Gesamtjahresergebnis bei. "Aufgrund des hervorragenden Black-Friday-Geschäfts ist der Weg für ein sehr stark steigendes Konzernergebnis im Gesamtjahr 2019 frei. Das Konzernergebnis dürfte sich gegenüber 2018 (0,9 Mio. Euro) auf mindestens 4 Mio. Euro vervielfachen", so Thomas Jackermeier.
 

Über die Endor AG www.endor.ag

Die Endor AG entwickelt und vermarktet hochwertige Eingabegeräte wie High-End-Lenkräder und Pedale für Rennsimulationen auf Spielkonsolen und PCs sowie Fahrschulsimulatoren. Als "Brainfactory" liegt der Fokus des Unternehmens im Kreativbereich. Produktentwicklung und Prototypenbau führt Endor in eigener Regie und gemeinsam mit spezialisierten Technologiepartnern vorwiegend in Deutschland durch ("Germaneering"). Produziert werden die Produkte hauptsächlich in Asien.

Endor verkauft seine Produkte unter der Marke FANATEC über e-Commerce in erster Linie an Endkunden in Europa, USA, Kanada, Australien und Japan. Weiterhin verkauft Endor in Kooperation mit dem Vogel Verlag Fahrschulsimulatoren. Die Endor AG, mit Sitz in Landshut, wurde 1997 gegründet und beschäftigt derzeit 78 Mitarbeiter. Im Konzern sind weltweit, inklusive freier Mitarbeiter, 114 Personen für Endor tätig. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Konzernumsatz von 22 Millionen Euro.

Kontakt:
Endor AG, Investor Relations, Tel.: +49(0)871-9221 222, E-Mail: ir@endor.ag

 



04.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Endor AG
Seligenthaler Str. 16a
84034 Landshut
Deutschland
Telefon: +49-(0)871-9221-122
Fax: +49-(0)871-9221-221
E-Mail: ir@endor.ag
Internet: www.endor.ag
ISIN: DE0005491666
WKN: 549166
Börsen: Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 927949


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this