Deutsche Märkte geschlossen

Endlich Klarheit: Welches Hausmittel bekämpft welchen Fleck?

Yahoo Video Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Auch du hast im Schrank eine Reihe von Hausmitteln, die gegen Flecken aller Art wirken. Doch im Fall der Fälle stehst du ratlos davor und fragst dich, ob du zum Salz, zur Milch oder zum Alkohol greifen sollst, um das Malheur zu beseitigen. Hier ist die Antwort:

Milch gegen Tintenflecken

Insbesondere wenn du Kinder hast, solltest du immer eine Tüte Milch im Schrank haben. Nicht nur, weil sie gesund ist, sondern weil sie auch hilft, wenn die Kleinen mal wieder mit dem Füller rumgespielt und sich die Klamotten mit Tinte bekleckert haben. Lass die Milch dazu auf den Tintenfleck tropfen und eintrocknen. Anschließend wäschst du die Stelle mit Seife aus. Ist die Tinte auf einem Wollpullover gelandet, ist Buttermilch ein perfektes Hausmittel. Lass das Kleidungsstück eine halbe Stunde in der Buttermilch einwirken und spüle die Wolle dann mit klarem Wasser aus. In beiden Fällen solltest du die Kleidungsstücke anschließend noch einmal wie gewohnt waschen.

Zitrone gegen Rotweinflecken

Beim gemütlichen Abend mit Rotwein und Kerzen kann versehentlich mal ein Tropfen daneben gehen. Schnell hast du einen hartnäckigen roten Fleck auf der guten Hose oder dem empfindlichen Hemd. Du bemerkst es zu spät und schon ist der Rotweinfleck eingetrocknet. Eine Zitrone kann dich hier aus der Notlage befreien. Besorge dir ein sauberes, weißes Baumwolltuch. Die Farbe ist deswegen wichtig, weil andere Tücher abfärben könnten. Presse etwas Zitronensaft aufs Tuch und tupfe den Fleck vorsichtig von außen nach innen ab. Anschließend kannst du Wasser aufsprühen und erneut tupfen, bis der Fleck nicht mehr zu sehen ist. Das Kleidungsstück solltest du anschließend wie gewohnt waschen.

Gegen das richtige Hausmittel haben die meisten Flecken keine Chance. (Bild: Getty Images)
Gegen das richtige Hausmittel haben die meisten Flecken keine Chance. (Bild: Getty Images)

Alkohol gegen Lippenstift

Ein Lippenstiftfleck ist hartnäckig und fällt durch seine Farbe auch noch besonders auf. Hier musst du den Alkohol aus dem Schrank holen – beispielsweise Isopropanol oder Spiritus. Selbstverständlich solltest du bei diesen hochentzündlichen Flüssigkeiten besonders vorsichtig sein. Zunächst musst du prüfen, ob der Stoff den Alkohol überhaupt verträgt. Teste das an einer unauffälligen Stelle. Behält der Stoff die Farbe, kannst du den Alkohol mit einem Tuch auf den Fleck tupfen. Achte darauf, dass du von außen nach innen tupfst und den Fleck nicht vergrößerst. Ist der Lippenstift weitgehend entfernt, kannst du den Fleck mit Seife auswaschen und das Kleidungsstück wie gewohnt in die Wäsche geben.

Backpulver gegen Kaffeeflecken

Bist du morgens auch so ungeschickt? Wenn dir im Halbschlaf der Kaffee auf die Kleidung schwappt, ist es Zeit für Backpulver! Hier kommt es darauf an, dass du möglichst schnell reagierst. Gib das Backpulver großzügig auf den Kaffeefleck und warte kurz ab. Lege das Kleidungsstück mit der betroffenen Stelle in eine Schüssel und lass den Kaffeefleck in warmem Wasser etwa eine halbe Stunde einweichen. Anschließend kannst du das Kleidungsstück wie gewohnt waschen.

Kaltes Wasser gegen Blutflecken

Nasenbluten, scharfes Papier, schneidende Dosenkanten: Es gibt viele Situationen, in denen Blut auf deine Kleidung gelangen kann. Hier kommt ein Hausmittel zum Einsatz, das du garantiert im Haus hast. Du brauchst nur kaltes Wasser, um schnell Abhilfe zu leisten, zumindest wenn es sich um frisches Blut handelt. Du kannst den Effekt mit etwas Salz intensivieren. Wichtig ist, dass das Wasser kalt und nicht warm ist, denn mit warmem Wasser treibst du das Blut tiefer in den Stoff. Hast du den Blutfleck ausgewaschen, kann das Kleidungsstück ganz normal in die Waschmaschine.